Zeugnisparty für Jugendliche ab zehn Jahren am 30. Januar im Jugendzentrum

Große Sause nach der Zeugnisausgabe

Laden zur großen Zeugnisparty ein (von links): Sonia Piepho, Janine Doerler, Julien Müller und Chantal Grunewald. Foto: Klein

GRONAU Die Tage sind gezählt: In gut einer Woche halten die Schüler ihre Halbjahreszeugnisse in der Hand. Ob der Zettel mit den Noten nun Grund zur Freude ist oder auch als Ansporn dient, in der Leinestadt soll die Zeugnisausgabe gefeiert werden. Zum vierten Mal in Folge bietet das „Netzwerk Kinder- und Jugendarbeit“ mit der Kooperativen Gesamtschule als Hauptinitiatorin die Zeugnisparty im Gronauer Jugendzentrum an.

Steigen soll die große Sause am Freitag, 30. Januar, in der Zeit von 17 bis 21 Uhr. Angesprochen sind Jugendliche ab zehn Jahren. Der Eintritt beträgt ein Euro pro Person. „Im Jahr 2011 hatten wir 203 Besucher“, erinnert sich Regjina Palokaj vom Gronauer Jugendzentrum an den erfolgreichen Start des Projekts. In den Folgejahren pendelte sich die Anzahl zwischen 180 und 200 Besucher ein.

Lag die Organisation anfangs in den Händen der „Buddy“-AG, übernehmen diese nun Bundesfreiwilligendienstler (Bufdi) und Jugendfreiwilligendienstler „Freiwilliges Soziales Jahr“ sowie Schüler und Praktikanten. „Bufdine“ Sonia Piepho (Grundschule Banteln und KGS), FSJlerin Janine Doerler (KGS), „Bufdi“ Julien Müller (KGS), den beiden Praktikanten von der BBS Alfeld, Tim Aue und Jan-Moritz Achtzehn, sowie KGS-Schülerin Chantal Grunewald stehen jedoch eine ganze Reihe an helfenden Händen zur Verfügung: Weitere Schüler, Jugendgruppenleiter, Mitglieder der Evangelischen Jugend... – wie gewohnt bündelt das „Netzwerk Kinder- und Jugendarbeit“ alle Ressourcen. Auch die hauptamtlichen Akteure stehen dem Nachwuchs zur Seite.

Geboten wird den Jugendlichen ein abwechslungsreicher Abend im Jugendzentrum, das sich für dieses Ereignis in eine Disco verwandeln wird. Für die musikalische Unterhaltung sorgen vier DJs: Pascal Weidler, Jean-Michel Tapp, Tim Aue und Tobias Panke. An der JUZ-Theke werden Softdrinks gereicht, alkoholfreie Cocktails und Slush werden ebenso ausgeschenkt. Mit kleinen Snacks wird für das leibliche Wohl gesorgt. Alkohol aber ist wie gewohnt tabu, wie Regjina Palokaj informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare