Eine Selbstverständlichkeit, zu spenden: Treue Teilnehmer geehrt

Gronauer Ortsverein freut sich über mehr als 100 Spender

DRK ehrt treue Spender (von links): Monika Milde, Silke Haller (60. Spende), Jens Haller (90. Spende) mit Sohn Laurenz, Angela Schröter (50. Spende) und Gunhild Stichnothe. Foto: Ike

Gronau J Für ihre 90., 60. und 50. Blutspende wurden kürzlich Jens Haller, Silke Haller und Angela Schröter im Lachszentrum in Gronau geehrt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Monika Milde und Gunhild Stichnothe, die hier unter anderem die Spendetermine vorbereiten, organisieren und betreuen, überreichten eine Rose und einen Einkaufsgutschein für den Rewe-Markt in Gronau. Die engagierten Spender signalisierten einheitlich, dass sie mit ihrem Aderlass die vielen tausenden Blutkonserven, die in den Krankenhäusern täglich benötigt werden, mit sicherstellen wollen. „Aber auch für uns als Spender lohnt sich die gute Tat. Neben dem erfüllenden Gefühl, bis zu drei Menschen mit einer Blutspende geholfen zu haben, bekommt jeder Blutspender noch einen kleinen Gesundheitscheck“, fügen die Spender hinzu. „Unsere Tochter Marie hat als Erstspenderin im vergangenen Jahr einen Blutspende-Ausweis mit ihrer Blutgruppe erhalten. Dieser hat bei Unfällen nicht selten schon einen entscheidenden Zeitvorteil gebracht“, so das Ehepaar Haller, das auch schon den Siebenjährigen Sohn Laurenz dabei hatte. „Vielleicht wird er in elf Jahren auch mal als Erstspender dabei sein“, so die Eltern: „Ich wurde mit 18 Jahren, durch meinen Vater damals, auch motiviert, regelmäßig zur Blutspende zu gehen“, erzählt Silke Haller.

Fünf Erst- und 113 Wiederholungsspender folgten dem Aufruf des DRK-Ortsvereins Gronau, um im Lachszentrum den wichtigen „roten Saft“ zu spenden. Die nächsten Spendetermine sind voraussichtlich für den 7. Juni, 6. September und den 6. Dezember im Lachszentrum vorgesehen, so die Verantwortlichen des DRK-Ortsvereins Gronau. J ike

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare