Diskussionen zu Wilhelm-Fricke-Haus und Hauptstraße 8 bei der Versammlung der WGL

"Es gibt keine Beeinträchtigungen"

+
WGL-Vorsitzender Günter Sievert regt während der Versammlung der Wählergemeinschaft in Rheden zahlreiche Diskussionen an.

RHEDEN „Es gibt keine Beeinträchtigung in der Nutzung, und die Vorteile überwiegen", sprach sich Christoph Meyer für einen Verkauf des Wilhelm-Fricke-Hauses aus. Das bekanntgewordene Bürgerbegehren zum Erhalt sorgte auch bei der Jahreshauptversammlung der Wählergemeinschaft für Gesprächsstoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare