CDU-Ortsverbände Brüggen und Rheden schließen sich zusammen / Rolf Hoffmann und Norbert Weigelt führen Vorstand an

Gemeinsam Präsenz zeigen

Volker Strohschein, Norbert Weigelt, Rolf Hoffmann, Berit Kreibohm, Armin Schwetje, Christine Rathmer und Albert Kreibohm (v.l.) bilden den Vorstand des CDU-Ortsverbandes Brüggen-Rheden. Foto: Hüsing

RHEDEN Fusion auf einer anderen Ebene: Nachdem sich die Junge Union der Samtgemeinde Gronau zur Jungen Union Regionsverband Leinebergland zusammengeschlossen hat (die LDZ berichtete), folgen dieser Idee nun auch die CDU-Ortsverbände aus Brüggen und Rheden. So müsse kein Ortsverband geschlossen werden.

„Ich freue mich sehr, dass Sie sich zu diesem Schritt entschieden haben“, wendet sich Oliver Schmidt an die Versammlung. Der CDU-Samtgemeindeverbandsvorsitzende hat die Brüggener und Rhedener CDU-Mitglieder an einen Tisch gebeten. Bereits im Vorfeld haben die Mitglieder allerdings auf ihren jeweilgen Ortsverbandssitzungen einstimmig für einen Zusammenschluss votiert. „Sie wurden gefragt, ob Sie sich als Verband vorstellen könnten, entweder mit Brüggen oder Gronau zu fusionieren“, blickt Oliver Schmidt auf die Lage im April zurück. Alle Mitglieder hätten sich für einen Zusammenschluss mit Brüggen ausgesprochen, da „hier mehr Gemeinsamkeiten vorlägen“. Diese Stärke soll nun für mehrere Projekte der Zukunft genutzt werden.

„In Rheden sind wir noch 13 Mitglieder“, nennt Norbert Weigelt konkrete Zahlen. Nachdem der Vorsitzende sowie ein weiteres Mitglied des Vorstandes vor einiger Zeit zurückgetreten sind, ruht die Arbeit der Kommunalpolitiker: „Es ist zwei Jahre nichts passiert“, verdeutlicht Norbert Weigelt aus Wallenstedt für die Brüggener die Lage in Rheden. Mitglieder sind abgewandert, da sich keiner zuständig gefühlt hat.

Durch den Zusammenschluss mit der CDU aus Brüggen soll sich auch die Lage in Rheden verbessern: „Wir haben den Zeitpunkt gut gewählt, da die nächste Kommunalwahl erst 2016 ansteht, so dass die Partei sich bis dahin neu aufstellen kann“, meint der Samtgemeindeverbandsvorsitzende. Um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen, stehen bei der Versammlung Wahlen des Vorstandes an: „Idealerweise setzt sich dieser aus Mitgliedern aus Brüggen und Rheden zusammen, um in beiden Gemeinden aktiv werden zu können“, findet Rolf Hoffmann. Der bisherige Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Brüggen wird von der Versammlung einstimmig als Vorsitzender des neu gegründeten Ortsverbandes Brüggen-Rheden bestätigt. Ihm zur Seite steht in Zukunft Norbert Weigelt. Schatzmeister ist Albert Kreibohm aus Brüggen, den Posten des Schriftführers übernimmt Volker Strohscheinen, ebenfalls aus Brüggen. „Dann sollten die Beisitzer ebenfalls aus beiden ehemaligen Ortsverbänden stammen“, merkte Oliver Schmidt an. Durch die Wahl von Armin Schwetje, Berit Kreibohm und Christine Rathmer wird diesem Vorschlag Folge geleistet. Als Kassenprüfer fungieren Peter Bruckhaus, Klaus Gottschalk und in Vertretung Oliver von Cramm. „Wir sind froh, dass wir wieder einen funktionierenden Vorstand haben, auf Posten kommt es uns hierbei nicht an“, stellte Norbert Weigelt dankend fest.

Bereits in den kommenden Wochen wird sich der Vorstand zusammensetzen, um zu überlegen, mit welchen Maßnahmen der Ortsverband sich auch in Rheden präsentieren kann. In Brüggen ist die CDU seit der Wahl Eduard Plachtas zum Bürgermeister 2006 rege geworden. Sie organisiert das Maibaum-Aufstellen mit Live-Musik und bringt regelmäßig einen „Newsletter“ heraus. „So etwas könnten wir auch gemeinsam auflegen, mit einem neuen Kopf“, regt Wilfried Bachstein an, das Papier in der Vorweihnachtszeit an alle Haushalte in der Gemeinde Rheden sowie in Brüggen zu verteilen, um darauf aufmerksam zu machen, dass sich hier auch kommunalpolitisch etwas tut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare