Organisationsteam bildet neuen Büchereiverein / Themenkisten „Mittelalter“ und „Pippi Langstrumpf“ eingetroffen

„Für den Leser ändert sich nichts“

Gudrun Blanke-Edelbauer, Brigitte Marschner, Ursula Gust, Petra Böllmann, Elke Meinhart und Sabine Hermes (v.l.) bilden das Organisationsteam und somit den Büchereiverein. Foto: Hüsing

GRONAU Nun ist es amtlich: Das Organisationsteam der Bücherei im Bürgermeisterhaus hat sich zu einem Verein zusammengeschlossen und darf nun Spendenquittungen ausstellen.

„Für die Leser ändert sich nichts, den Verein bilden erst einmal nur die sieben Mitglieder des Leistungsteams“, erzählt Elke Meinhart. So fallen für die Leser auch keine weiteren Gebühren, außer der bekannten jährlichen Ausleihgebühr, oder zusätzliche Verpflichtungen an. „Für uns wichtig ist, dass wir jetzt Spenden entgegennehmen dürfen, über die sich der Verein finanzieren wird“, sagt Sabine Hermes. Sie ist die Vorsitzende des neu eingetragenen Vereins. Gudrun Blanke-Edelbauer wirkt als ihre Stellvertreterin und Brigitte Marschner behält den Überblick über die Kasse.

Derzeit verschaffen sich die Mitglieder einen Überblick über den Bestand in den Bücherei. Zwar sind die Werke in den Regalen alle erfasst – bislang jedoch auf Karteikarten. „Wir haben schon viele Erfahrungsberichte inmitten der Romane gefunden“, wundert sich Brigitte Marschner über die derzeitige Sortierung. Mit Hilfe eines Computers und der Bücherei-Software werden die rund 4 000 Werke nun digital erfasst und neu geordnet – nach Interessenkreisen. „Das System erleichtert uns die Arbeit“, ist Elke Meinhart von der Technik überzeugt. Bislang musste mit Hilfe der einzelnen Karteikarten eine Statistik erstellt werden, die die Büchereizentrale anfordert, um zu erfassen, wie viele Leser welchen Geschlechts und Alters die Ausleihe nutzen. Dies erfasst das Computersystem nun automatisch. „Wir sind alle ehrenamtlich tätig und froh über die Arbeitserleichterung“, sagt Elke Meinhart, die für die PCs und die Werbung des Vereins zuständig ist.

Anhand eines PCs in den Räumen des Bürgermeisterhauses können auch die Leser demnächst nach dem Standort ihres Favoriten in den Regalen suchen. Zudem wird eine Vormerkung möglich sein, so dass das gewünschte Buch nicht mehr verlängert werden kann, wenn sich bereits jemand anderes dafür interessiert.

Aktuelles zur Bücherei erfahren Interessierte ab sofort auf der eigenen Homepage www.leinebücherei-gronau.de. Zudem können Verlängerungswünsche an die Mailadresse leinebuecherei@gmx.de gerichtet werden. Die Leser können sich indes auf neue Bücherkisten freuen: Ab sofort stehen die Kisten „Mittelalter“ und „Pippi Langstrumpf“ parat. Drei Monate kann das Team der Bücherei in Gronau die Kisten kostenfrei bei der Büchereizentrale ausleihen und für ein Quartal seinen Lesern als zusätzlichen Stoff anbieten. „Die Bücherkisten haben sich bereits etabliert. Zuletzt haben sich viele für die Kiste zum Thema Garten interessiert“, berichtet Elke Meinhart. In der „Mittelalter“-Kiste ist für alle etwas dabei: Es gibt Wimmelbücher, Geschichten für Kleinkinder und Jugendliche, Taschenbücher und sogar DVDs, die ausgeliehen werden können. Lange gewartet hat das Team auf die Kiste „Pippi Langstrumpf“, in der sich zahlreiche Klassiker der schwedischen Autorin Astrid Lindgren wiederfinden, aber auch eher unbekannte Literatur wie „Kati in Italien“ und die Liebesgeschichte „Das entschwundene Land“. Auch Biographien zur Autorin fehlen nicht. „Durch die Bücherkisten haben wir einen Wechsel im Bestand, so dass wir den regelmäßigen Lesern neue Anreize bieten können“, findet Elke Meinhart. Für Januar konnte sie bereits die neue und sehr begehrte Kiste mit Comics und Mangas für Erwachsene für die Leinebücherei in Gronau sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare