Beförderung lindert etwas die Sorgen

Ortsbrandmeister Volker Klingebiel (l.) und Gemeindebrandmeister Frank Kirchner (r.) befördern Tobias Kampczyk (2.v.l.) und Tilo Klingebiel.

NIENSTEDT  Mit 18 aktiven Mitgliedern, 13 Mitgliedern in der Altersabteilung und 22 fördernden Mitgliedern erfüllt die Nienstedter Ortsfeuerwehr die erforderliche Mindestzahl, um eine eigenständige Wehr zu stellen. Umso erfreulicher war es für Ortsbrandmeister Volker Klingebiel, zwei Mitglieder zu befördern. Mit der Beförderung zum Feuerwehrmann tritt Tilo Klingebiel nun aktiv in die Feuerwehr ein. „Beförderungen sind immer eine schöne Aufgabe. Ich freue mich, dass du nun richtig mitmachen kannst. Es ist toll, dass wir wieder Nachwuchs haben, das ist ja immer etwas schwierig. Bleib uns bitte noch viele Jahre in der Feuerwehr erhalten“, so Volker Klingebiel. Tobias Kampczyk wurde zum Hauptlöschmeister befördert. „Bei den Beförderungen geht es immer nach oben. Hier sind wir schon fast ganz oben“, lobte Gemeindebrandmeister Frank Kirchner. Kampczyk ist der Nienstedter Feuerwehr als einziger PA-Träger erhalten geblieben, weshalb Kampczyk verlauten ließ, dass er sich freue, wenn auch Tilo Klingebiel den Weg zum Atemschutzgeräte-Träger einschlagen würde. Mehr lesen Sie heute in der LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare