Fachausschuss besichtigt Gebäude an der Hauptstraße 8

„Kein hoffnungsloser Fall“

+
Bauamtsleiter Maik Götze (3.v.l.) erläutert den Kommunalpolitikern anhand einiger Zeichnungen und vor Ort die in „H8“ gefundenen Holzschäden.

GRONAU Viel ist über das Gebäude an der Hauptstraße 8 spekuliert worden. In welchem baulichen Zustand wird es wohl sein? Dieser Frage gingen die Mitglieder des Ausschusses für Finanzen und Bau der Stadt zusammen mit der Verwaltung bei einer Besichtigung auf den Grund – und waren positiv überrascht.

Denn laut Bauamtsleiter Maik Götze handele es sich keineswegs um einen "hoffnungslosen Fall". Der Schaden an den Hölzern des Fachwerks sei mit 20 bis 25 Prozent geringer als zunächst befürchtet. Dennoch bleiben die hohen Kosten eine Angelegenheit, die dem einen oder anderen Ratsherren "Bauchschmerzen" verursachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare