Sportler messen sich bei erster „Indoor-Europas-Challenge“ in Gronau

Extremsport für die Feuerwehr

+
Ein solches Gerüst steht nicht oft in der Gronauer KGS-Sporthalle: Nachdem die Feuerwehrsportler über die Steckleiter das Gerüst erklommen haben, geht es an der Rutschstange wieder nach unten.

Gronau – Am Sonnabend, 1. Februar, fand die erste „Indoor-Europas-Challenge“ in der KGS-Sporthalle in statt. Rund 150 Feuerwehrsportler aus allen Bundesländern waren nach Gronau gekommen, um in mehreren Teams an diesem besonderen und herausfordernden Event teilzunehmen.

Simon Feuerhack und die „Sporting Firefighters“ der Freiwilligen Feuerwehr Gronau haben schon an verschiedenen Wettkämpfen europaweit teilgenommen. Seit zwölf Jahren findet in Hardegsen bei Northeim die jährliche „Europas-Challenge“ statt: ein sportlicher Wettkampf, bei dem Kraft und Kondition kombiniert mit feuerwehrtechnischen Aufgaben auf Zeit absolviert werden. Benannt ist die Challenge nach ihrem Ideengeber Thomas Ziaja, der vielen eher unter dem Spitznamen „Opa“ bekannt ist.

Um den Zusammenhalt der vielen Feuerwehrsportler noch mehr zu fördern und die Winterpause zu verkürzen, hatte Simon Feuerhack schon im August 2018 die Idee, den Wettkampf auch in den kälteren Monaten in der Halle zu veranstalten. Als Veranstalter konnte er den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Gronau gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare