Umbau der Schule in Eime für Kinder und Dorfgemeinschaft

Eingang für Grundschüler an Hofseite verlegt

Die Fläche zwischen Grundschule (links) und Sport- und Mehrzweckhalle ist frisch gepflastert und wird als Hof für die Grundschüler fungieren. Auch der Haupteingang zur Schule wurde auf diese Seite des Gebäudes verlegt.
+
Die Fläche zwischen Grundschule (links) und Sport- und Mehrzweckhalle ist frisch gepflastert und wird als Hof für die Grundschüler fungieren. Auch der Haupteingang zur Schule wurde auf diese Seite des Gebäudes verlegt.

Eime – Das Bauamt und der Flecken Eime arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Umbauarbeiten in der ehemaligen Sonnenbergschule in Eime vorangehen. Dort sollen, wenn genügend Anmeldungen zusammenkommen, im September die ersten Grundschüler des CJD eingeschult werden. „Wir benötigen mindestens zwölf Schüler, um die Genehmigung durch die Landesschulbehörde zu erhalten“, sagt Schulleiter Oliver Krause. Noch sind Plätze frei, die Anmeldefrist endet am 12. Juni. Die Nachfrage für die kommenden Schuljahre ist bereits so groß, dass die Grundschule spätestens 2022 ihren Betrieb aufnimmt. Damit die Schüler sich wohlfühlen und die Technik passt, werden derzeit einige Arbeiten erledigt.

In den Übergangsräumen der Kindertagesstätte von „KidS“ sind schon ein Sekretariat und ein Rektorzimmer durch eine Trennwand in einem bestehenden Gruppenraum entstanden. Eine der größeren Baumaßnahmen ist inzwischen abgeschlossen. So wurde die Fläche zwischen der Grundschule und der Sport- und Mehrzweckhalle gepflastert sowie der Haupteingang der Schule auf diese Gebäudeseite verlegt. So entstehen getrennte Spiel- und Aufenthaltsflächen für die „KidS“-Kita und die Grundschüler. Im Obergeschoss des Altbaus geht es derweil in Versammlungsraum und Heimatstube voran. – kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare