Gronaus Verein für Handel und Gewerbe verspricht viele Highlights zum Weinfest-Geburtstag

„Ein Weinfest, wie es noch keins gegeben hat“

Altbewährtes bleibt, Highlights kommen hinzu: Vorsitzender Dieter Meyer und der Werbeausschuss um Uwe Felgendreher, Wolfgang Härtel, Elena Ahrens, Claus Klingeberg und Abbo Poppinga (von links) freuen sich auf den ersten Weinfass-Lauf im Rahmen des 20. Weinfestes. Foto: Klein

GRONAU Wer die Mitglieder des Gronauer Vereins für Handel und Gewerbe (VHG) kennt, weiß: Hier sind stets kreative Köpfe am Werk. Dies will der Gewerbeverein nun anlässlich des Weinfestes vom 23. bis 25. August erneut unter Beweis stellen. Das Besondere diesmal: Die allseits beliebte dreitägige Veranstaltung feiert ihren 20. Geburtstag.

„Es wird ein Weinfest, wie es noch keins in Gronau gegeben hat“, betont Abbo Poppinga – neben ihm steht ein großes, mit Kies gefülltes Fass. Was das wohl mit dem weit über Gronaus Grenzen hinaus bekannten Weinfest zu tun hat? Wie die VHG-Mitglieder verraten, soll es zum Weinfest-Geburtstag viele Highlights geben – eines dreht sich eben um dieses Fass. Parallel zum Weinfest-Lauf des TSV Gronau, zu dem traditionell stets am Sonnabend aufgerufen wird, will der Gewerbeverein am Sonntag einen Weinfass-Lauf ins Leben rufen. „Der Werbeausschuss ist kreativ“, begründet VHG-Vorsitzender Dieter Meyer, wie es zu dieser Idee gekommen ist.

Das Prinzip des Weinfass-Laufes ist einfach erklärt: Jeweils zwei Teams treten im K.O.-Verfahren gegeneinander an. Jeweils ein Spieler muss das rund 140 Kilogramm schwere, mit Kies gefüllte Fass über die Hauptstraße rollen, das zweite Teammitglied rollt es schließlich wieder zurück. Welche Mannschaft schließlich zuerst die Ziellinie überquert, qualifiziert sich für die nächste Runde. Dem Gewerbeverein schwebt vor, 16 Teams für diesen urigen Wettkampf zu gewinnen. Doch so einfach wie es sich vielleicht anhört, ist es nicht – dies zumindest stellt sich heraus, als die VHG-Mitglieder selbst einen Versuch wagen, dass gewichtige Fass einige Meter zu rollen. In jedem Fall aber ist der Spaß garantiert – auch dies wird schnell deutlich.

Doch der Weinfass-Lauf soll nicht die einzige Besonderheit bleiben, wie der VHG ankündigt. Weitere Details aber will er noch nicht verraten, diese sollen vorerst noch eine Überraschung bleiben. Fest aber steht: „Der bewährte Rahmen bleibt erhalten“, sagt Dieter Meyer, der sich noch genau an die Anfänge des Weinfestes erinnert: Damals hat der Gewerbeverein noch die Stadtfeste organisiert – bis es ein Stadt- und Weinfest gab. „Wir merkten schnell, dass das Weinfest viel gemütlicher ist“, berichtet er von einer damals schon besonderen Atmosphäre. „Es war nicht geplant, dass das Weinfest ein Dauerläufer wird“, freut sich der Vorsitzende über die große Resonanz, die die diese Veranstaltung Jahr für Jahr erfährt: „Man verabredet sich regelrecht zum Weinfest.“ Und keineswegs besuchen nur Gronauer die Weinstube unter freiem Himmel mit ihren treuen Winzern, es kommen Menschen von weit her angereist. „Es ist eine wahnsinnig gute Werbung für die Stadt und die Samtgemeinde Gronau“, betont Dieter Meyer – und freut sich gemeinsam mit seinen VHG-Kollegen auch diesmal auf eine gelungene Veranstaltung, die neben Altbewährtem viele neue Besonderheiten verspricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare