1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Gronau

Dringend auf der Suche nach Personal

Erstellt:

Von: Larissa Zimmer

Kommentare

Thomas Mensing, Mirjam Zoeller, Volker Senftleben
Hoffen auf Menschen, die sich einbringen möchten (von links): Thomas Mensing, Mirjam Zoeller und Samtgemeindebürgermeister Volker Senftleben. © Larissa Zimmer

Leinebergland – Die Testmöglichkeiten in der Region sind begrenzt. Da nicht mehr nur die ungeimpften Personen, sondern vermehrt auch vollständig Geimpfte und Genesene negative Testnachweise benötigen, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können, sind die Angebote bereits für längere Zeit ausgelastet. Das wollen die Johanniter im Leinebergland zeitnah ändern.

Mit Beginn der Corona-Pandemie wurde das Angebot aufgebaut, im Sommer wieder zurückgefahren. Jetzt sind Testtermine gefragter denn je. Daher planen die Johanniter, ihr Testangebot im Leinebergland wieder auszuweiten und Termine auch über die bisherige Nachmittagszeit von Montag bis Freitag in den Räumen des Pflegedienstes am Gronauer Krankenhaus hinaus anzubieten. Um diesen Plan jedoch umsetzen zu können, fehlt es an Personal.

Infrage kommen sämtliche Personen, die einen medizinischen Background haben: medizinische Fachangestellte, Kranken- und Altenpfleger, pharmazeutisch-technische Angestellte, Sanitäter, Ärzte im Ruhestand. Nach einer einstündigen Schulung, durchgeführt von der Johanniter-Ortsverbandsärztin, sind sie qualifiziert, die Tests durchzuführen, bei denen es sich um zertifizierte Tests, also nicht die auch häufig verwendeten Selbsttests handelt. Eine Beschäftigung könne auf ehrenamtlicher Basis mit Aufwandsentschädigung, auf 450-Euro-Basis sowie als Teilzeit-Modell erfolgen.

Wer die Johanniter bei Verwaltungs- arbeiten unterstützen möchte, kann dies auch ohne medizinischen Berufshintergrund anbieten. Mirjam Zoeller kann per E-Mail an mirjam.zoeller@johanniter.de kontaktiert werden.

Impfangebot ab Dienstag

Gute Nachrichten gibt es aber bereits in Sachen Impfen: Ab kommendem Dienstag, 7. Dezember, gibt es wieder ein zunächst wöchentliches Impf-Angebot in der Eimer Mehrzweckhalle. In der Zeit von 9 bis 16 Uhr werden im Rahmen eines offenen Impfens, also ohne Terminvergabe, Biontech oder Moderna verimpfz, egal ob Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung, letztere nach frühestens fünf Monaten Abstand zur Zweitimpfung. Mitzubringen sind der Personal- und der Impfausweis sowie bestenfalls bereits ausgefüllt der Einwilligungs-, der Anamnsese- und der Aufklärungsbogen.

Auch interessant

Kommentare