Martin Mundhenke hat Fotos zusammengetragen – das Ergebnis: Vier Bildbände

Deinser Feuerwehr schwelgt in Erinnerungen

André Schwarze, Martin Mundhenke und Günther Basse (von links) blättern in den neuen Bildbänden der Feuerwehr Deinsen. Foto: Fritzsche

Deinsen „Weißt Du noch?“, „Guck mal, was wir damals gemacht haben“ – so lauten die Reaktionen der Mitglieder der Deinser Ortsfeuerwehr, wenn sie in den neuen Fotobänden der Wehr blättern.

Fotos in Schuhkartons, kistenweise alte Dias – und das alles unsortiert, das konnte Martin Mundhenke nicht mehr sehen. „Da guckt doch kein Mensch mehr hinein“, fand der stellvertretende Ortsbrandmeister und machte sich die Mühe, die vorhandenen Bilder so zu bearbeiten, dass sie zunächst erst einmal einen festen Platz auf seinem Computer bekamen. „Und dann habe ich mir ein entsprechendes Programm besorgt und damit die vier Fotobücher erstellt“, erzählt Martin Mundhenke. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Vier bunte Bücher, die die Geschichte der Deinser Feuerwehr spiegeln, gehören nunmehr zum Inventar der Blauröcke. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung hatte Martin Mundhenke seine Kameraden und auch Ortsbrandmeister André Schwarze mit der Aktion überrascht. Es gab nicht nur ein großes Staunen, es gab vor allem ein Schwelgen in gemeinsamen Erinnerungen. Nicht nur Ortsbrandmeister André Schwarze zeigte sich äußerst angetan von der Idee seines Kommandokameradens. „Eine tolle Sache und ein Gewinn für die Feuerwehr“, stellte Schwarze anerkennend fest. Dieser Aussage kann auch Günther Basse als Mitglied der Deinser Altersabteilung nur zustimmen: „Das spiegelt uns wieder.“

Auf jedem Fotobuch findet sich vorne wie hinten ein Bild aus dem Leben der Wehr. Während sich Band 1 mit den Geschehnissen der 1970er und 1980er Jahre beschäftigt, folgen in den nächsten Bänden die Rückblicke auf gemeinsame Bootstouren mit der damals noch bestehenden Feuerwehr Eddinghausen, auf Hochwassereinsätze und Übungsdienste oder auf den Feuerwehrball, der zu der Zeit noch ausgiebig gefeiert wurde.

Selbst beim mehrmaligen Durchblättern der Seiten werden Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach, wobei die meisten von ihnen fröhlicher Natur sind. Aber auch Bilder von mittlerweile verstorbenen Kameraden beinhalten die Bildbände, wobei auch diese Fotos liebgewonnene Erinnerungen aufleben lassen. „Kannst Du Dich an den Hochwassereinsatz in Amt Neuhaus erinnern?“, lautet eine Frage Mundhenkes an den Ortsbrandmeister, während er sich durch die insgesamt über 400 Bilder blättert. „Die hatten keine Liegen mehr für uns und wir haben im Auto schlafen müssen“, schmunzelt der Deinser, der ein nächstes Fotobuch nicht für ausgeschlossen hält. „Vielleicht haben ja auch noch einige Deinser Fotos, die wir noch nicht haben und die dann ihren Platz in Band fünf finden könnten“, hofft Mundhenke, der bereits jetzt auch schon wieder dabei ist, von den verschiedenen Veranstaltungen und Anlässen Fotos zu machen, damit irgendwann in naher Zukunft das nächste Kapitel Deinser Feuerwehr in einem Fotobuch festgehalten werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare