Unterschriften für das Krankenhaus

+
"Zwei Häuser werden gegeneinander ausgespielt": Christine und Dirk Knoche setzen sich mit einer Unterschriften-Aktion für den Verbleib des Gronauer Krankenhauses ein.

GRONAU  „Man schießt Geld rein und kriegt nichts raus.“ Diese Aussage von Jörg Röhmann, SPD-Staatssekretär im Sozialministerium in Niedersachsen, zum Gronauer Krankenhaus hat das Fass zum Überlaufen gebracht. „Ich habe mich tierisch über die Aussagen Röhmanns, die ich in der LDZ vom 27. März gelesen habe, geärgert“, ist Christine Knoche erbost. Deshalb setzt sie sich mit einer Unterschriften-Aktion für den Verbleib des Johanniter-Krankenhauses ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare