Carsten Hennies und Christian Schwarze plädieren für Sport als Ausgleich zum Lernen

„Druck wird oft zu Hause aufgebaut“

+
Carsten Hennies (links) vom SSV Elze und Christian Schwarze als Leiter der KGS diskutieren über verlängerte Schulzeiten und die Probleme für den Freizeitsport.

Gronau – „Die Schule nimmt im Leben der Kinder immer mehr Raum ein“, stellt Carsten Hennies, Jugendleiter des SSV Elze, fest. Für den Freizeitsport bliebe dadurch immer weniger Zeit. Hierüber möchte er mit Christian Schwarze, Schulleiter der KGS Gronau, ins Gespräch kommen.

„Die Schule ist und bleibt der Hauptlebensraum für die Jugendlichen“ so Christian Schwarze. Durch den Sport könnten sie sich auspowern und soziale Kontakte pflegen. „Dann fällt ihnen das Lernen viel leichter“, ist der Schulleiter überzeugt und plädiert dafür, dass Eltern ihre Kinder animieren, Sport zu treiben, statt sie zum Lernen zu Hause zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare