80 Familien-, 40 Erwachsenen- und 30 Kindersaisonkarten verkauft

Blick auf die Saison in der „Blauen Lagune“

„Bescheidene Resonanz“: Vorsitzender Volker Mensing (Mitte) zeigt sich enttäuscht. Foto: Oelkers

Eime J Trotz mehrfacher Ankündigung fanden nur wenige der gut 635 Mitglieder des Fördervereins „Blaue Lagune“ den Weg zur Jahreshauptversammlung. Der Vorsitzende Volker Mensing zeigte sich enttäuscht über die „bescheidene Resonanz“, während der stellvertretende Bürgermeister Volker Senftleben diese als Beleg dafür wertete, dass es im Verein rund läuft. Er bedankte sich für die Eigeninitiative der ehrenamtlichen Helfer beim Umbau der „Blauen Lagune“ und unterstrich die enorme Bedeutung des kleinen Familienbades für den Flecken Eime. Dank der traditionellen Pool-Party und dem Oldie-Abend ist die Kasse des Fördervereins ordentlich gefüllt, so dass der Verein 10 000 Euro zur Verringerung des Defizits zur Verfügung stellen kann. Bademeisterin und Fördervereins-Vize Silke Kirchhoff berichtete der Versammlung von den Instandhaltungs-, Sanierungs- und Verschönerungsarbeiten sowie von einem wunderschönen Sommer: „Man kann ja nicht immer mit Petrus schimpfen.“ Für die zurückliegende Saison wurden Silke Kirchhoff zufolge 80 Familien-, 40 Erwachsenen- und 30 Kindersaisonkarten verkauft. Mit 20 Teilnehmern „sehr gut besucht“ war ein Schwimmkurs, den 80 Prozent der Schwimmschüler mit einem Abzeichen abschließen konnten. Insgesamt habe sie 30 Abzeichen abgenommen, zog die Bademeisterin Bilanz. „Auch die örtlichen Vereine nehmen das Bad gut an“, freute sich Silke Kirchhoff. Volker Mensing dankte dem Flecken Eime, der im Haushalt Mittel für die Folienabdeckung bereitgestellt hatte. Außerdem berichtete er der Versammlung, dass der Förderverein das Überlandwerk Leinetal als Sponsor hat gewinnen können: „Die Befüllung des Beckens wird kostenfrei übernommen.“ oel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare