Bienenweiden der Landwirte Fabian Diederichs und Jan Hennies finden regen Zuspruch

Malve und Klee erfreuen Hummeln

+
Landwirt Fabian Diederichs und Jan Hennies haben drei Bienenweiden angelegt. Möglich wurde dies durch 70 Paten, die sich finanziell beteiligt haben.

Gronau – In der Eimer Feldmark summt es kräftig. Hier liegt eine der drei Bienenweiden, die die Landwirte Jan Hennies und Fabian Diederichs angelegt haben. Im April hatten sie dazu aufgerufen, Patenschaften für Flächenanteile zu übernehmen, um etwas für Naturschutz und Artenvielfalt beizutragen.

„Wir sind überrascht, wie viele sich gemeldet haben“, sagt Fabian Diederichs. 70 Paten haben Flächen zwischen zehn und 500 Quadratmetern übernommen, um etwas für die Bienen zu tun. Die Mischung für die Bienenweide hat die Genossenschaft zusammengestellt. Darin enthalten sind zehn Arten: Alexandrinerklee, Sonnenblumen, Perserklee, Phacelia, Serradella, Koriander, Malve, Ölrettich, Dill und Ringelblume. Der Vorteil dieser Mischung ist, dass nicht alle zeitgleich blühen, sondern von Juni bis September eine Blühfläche zur Verfügung steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare