Barrierefreier Umbau der Haltestellen schreitet voran

Busfahren ohne hohe Stolperkanten

+
Barrierefreier Ausbau: Mobilitätsmanagerin Jana Ulber und Bauamtsleiter Maik Götze begutachten die neue Haltestelle am Johanniter-Krankenhaus.

Gronau – Die Samtgemeinde Leinebergland hat sich den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs auf die Fahne geschrieben. Dazu gehören nicht nur erweiterte Buslinien und Alternativen zur Beförderung ohne eigenes Auto, sondern auch der barrierefreie Ausbau der Haltestellen. Eben dieser schreitet voran.

Während in Banteln die Haltestelle Kastanienplatz derzeit beidseitig umgebaut wird, ist die Maßnahme an der Johanniterstraße in Gronau bereits abgeschlossen. Der Umbau der Haltestellen beinhaltet sowohl ein Hochbord, um einen ebenerdigen Einstieg in den Bus zu ermöglichen, als auch taktile Elemente für Menschen mit Sehbehinderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare