Ausschuss sieht Bringschuld der Kinderbetreuung beim Landkreis

Kommune fordert 741 000 Euro

+
Siegfried Schmidt (SPD, 2.v.r.) fordert den Landkreis auf, seine Pflichtaufgabe Kinderbetreuung wahrzunehmen und die pädagogischen Personalkosten komplett zu übernehmen.

GRONAU „Die Kinderbetreuung ist eine Pflichtaufgabe des Landkreises“, betonte Siegfried Schmidt (SPD) im Rahmen des Ausschusses für Jugend, Soziales und Senioren der Samtgemeinde Leinebergland. Deshalb soll der Landkreis jetzt zahlen. Die Kommune fordert eine 741 000 Euro höhere Zuweisung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare