„Unser Dorf“: Sparkasse und LDZ/RuBS sprechen mit Bürgermeistern über Termine

„Alles kann, nichts muss“

Terminabsprache mit den Bürgermeistern (von links): Ulrich Schünemann (Adenstedt), Claudia Tönnies (Segeste), Thomas Oelker (Hönze), Katja Schoner (Harbarnsen), Hendrik Maas, Elke Bartens (beide Sparkasse), Holger Hümpel vom Technischen Hilfswerk Elze als Logistikpartner, Torsten Knackstedt (Neuhof) sowie Olaf Heuer und Michael Seiler (beide Sparkasse). Foto: Hüsing

GRONAU / KREIS Die beliebte Aktion „Unser Dorf“ von Sparkasse Hildesheim und dem Gronauer Zeitungsverlag Wolff & Sohn geht ins fünfte Jahr – und verlässt 2015 das Verbreitungsgebiet der Leine-Deister-Zeitung.

Im März 2011 starteten die beiden Partner in Adensen und werden im Juli in allen Orten der Kommunen Gronau, Elze und Nordstemmen zu Gast gewesen sein. Doch damit endet die Aktion nicht, sondern stößt vielmehr ins Verbreitungsgebiet der Anzeigenblätter „Rund um Sibbesse“ und „Rund um Bad Salzdetfurth“ vor. Bürgermeister und Ratsvertreter der „Unser Dorf 2015“-Orte kamen am Donnerstag im Verlagshaus zusammen, wo Michael Seiler von der Sparkassen-Unternehmenskommunikation und Redaktionsleiter Florian Mosig das Projekt vorstellten. Für jedes Dorf gibt es im Vorfeld eine mehrseitige Ortsvorstellung in der Zeitung, und eine Woche später kommen das Geldinstitut und die RuBS/LDZ in den Ort, um dort ein kleines Fest zu feiern. „Alles kann, nichts muss“, sagte Mosig und verwies auf vergangene Veranstaltungen: Mal schenkte der Bürgermeister nur Kaffee aus, an anderer Stelle spielte eine Blaskapelle, es gab Tanzvorführungen und oftmals werde auch „nur eine Bratwurst umgedreht“. „Die Veranstaltung hat sich zu einem Markt der Vereine entwickelt, zu einem Treffpunkt, um sich gemeinsam aufs Wochenende einzustimmen“, so Seiler. Und das Beste: Der Ort erhält 500 Euro zur freien Verfügung. Bei „Unser Dorf“ dürfen die Bewohner Vorschläge abgeben, wofür das Geld eingesetzt werden kann. Ganz egal, ob eine Bank oder ein Schaukasten angeschafft werden soll, ob ein defektes Gerät auf dem Spielplatz ausgetauscht werden soll oder ob etwas im Dorfgemeinschaftshaus fehlt... Eine Jury entscheidet sich für einen Vorschlag, damit das Geld möglichst allen Bewohnern zugute kommt. Während der Veranstaltung werden auch fünf Sachpreise im Wert von jeweils 50 Euro verlost, und am Jahresende gibt es noch eine große Verlosung mit drei Preisen im Wert von insgesamt 500 Euro.

Die Termine wurden vorläufig festgelegt (in der Regel sonnabends von 11 bis 13 Uhr, es können sich noch Änderungen ergeben, über die die Leser auf dem Laufenden gehalten werden):

Adenstedt, 21. März,

Neuhof, 18. April,

Wallenstedt, 30. Mai,

Hönze, 20. Juni,

Gronau, Freitag, 17. Juli,

Harbarnsen, 19. September,

Segeste, 3. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare