Bauausschuss in Elze

Das Thema Wohnen steht im Mittelpunkt

+
Interessierte Bürger bei der Bauausschuss-Sitzung: Das Thema Wohnen beschäftigt auch die jüngeren Einwohner aus Elze und den Ortsteilen.

ELZE Wie kann man zukünftig in Elze wohnen? Zwei Wege wurden am Mittwochabend bei der Sitzung des Bauausschusses unter der Leitung von Michael Falke (SPD) im Rathaus erörtert – entweder über den Erwerb eines Bauplatzes im Gebiet Hanlah D oder über den Kauf von älteren Immobilien.

Den Schwerpunkt der Sitzung nahm das Thema „Weitere Entwicklung und Erschließung des Baugebietes Hanlah D“ ein. Wie berichtet, müsse für eine etwa 3,4 Hektar große Fläche, die an das Hanlah-Nord-Gebiet in Richtung Bundesstraße 1 anschließt, die Frage geklärt werden, wer diesen Bauabschnitt entwickeln und vermarkten soll – denn der Erschließungsvertrag mit der Niedersächsischen Landgesellschaft, die in der Vergangenheit dort tätig war, ist Ende vergangenen Jahres aufgelöst worden. Die Verwaltung hat drei Szenarien vorgeschlagen, wie die Grundstücke an den Mann gebracht werden (die LDZ berichtete), eine davon wäre die Gründung einer Baulandentwicklungsgesellschaft mit einem Partner. Zwei Bewerber stellten sich dem Gremium und auch einigen Besuchern im Elzer Sitzungssaal vor - die Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen und die Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine, gemeinsam mit Bauunternehmer Albert Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare