Wegen steigender Infektionszahlen: Übungsdienst ruht wieder

Elzer Feuerwehr geht auf Nummer sicher

Feuerwehr Mundschutzmaske Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen stellen die Brandschützer der Einheitsgemeinde Elze ab sofort den Übungsdienst wieder ein.
+
Maske ist gut, kein Kontakt noch besser: Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen stellen die Brandschützer der Einheitsgemeinde Elze ab sofort den Übungsdienst wieder ein.

Elze – „Wir wollen auf Nummer sicher gehen – mit dem Ziel, die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren jederzeit gewährleisten zu können“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Schurmann den Schritt, der als ein Schritt zurück betrachtet werden könnte: Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen stellen die Brandschützer der Einheitsgemeinde Elze ab sofort den Übungsdienst wieder ein.

Gerade zur kühleren Jahreszeit finde der Übungsdienst weniger im Freien, sondern in geschlossenen Räumen statt. Nicht alle Feuerwehrhäuser halten so viel Platz bereit, dass die Feuerwehrleute problemlos auf Abstand gehen können. Um eben Kontakt zu vermeiden und erst gar keine Infektionskette, die im Fall der Fälle eine ganze Reihe von Brandschützer in Quarantäne und somit Schachmatt setzen würde, in Gang zu setzen, verzichten die Brandschützer auf Anregung der Stadtbrandmeister bis auf Weiteres auf ihr Training in Theorie und Praxis. „Sorgen müssen sich die Bürger natürlich dennoch nicht machen: Für Einsätze sind wir ohne Einschränkungen rund um die Uhr da“, betont Schurmann.    as

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare