Auf Nachtspeicherofen abgelegte Bekleidung fängt Feuer / Familie reagiert geistesgegenwärtig

Vier Verletzte bei Hausbrand in Esbeck

ESBECK  Am Sonnabend erwachte ein 45-jähriger Hauseigentümer aus Esbeck um 9.20 Uhr durch laute Geräusche aus dem Obergeschoss des Einfamilienhauses.

Er, seine 43-jährige Ehefrau sowie seine 21-jährige Tochter befanden sich zu diesem Zeitpunkt in ihren Schlafräumen im Erdgeschoss. Der Hauseigentümer begab sich sofort in das Obergeschoss und stellte dort erhebliche Rauchentwicklung fest. Hier traf er auf seinen 22-jährigen Sohn und dessen 20-jährige Freundin aus Wuppertal, die in diesem Moment bewusstlos zu Boden gingen. Er konnte sie wiederbeleben und flüchtete mit ihnen nach unten vor das Haus. Die 21-jährige Tochter hatte in der Zwischenzeit über den Notruf die Feuerwehr verständigt. Durch den Einsatzleiter der Feuerwehr, den stellvertenden Elzer Stadtbrandmeister Heiko Buschmann, wurde festgestellt, dass in einem Raum im Obergeschoss Bekleidung, die auf einem Nachtspeicherofen durch zurzeit unbekannte Personen abgelegt wurde, in Brand geraten war. Durch den Brand wurden das Obergeschoss und das Treppenhaus rußgeschwärzt, der Nachtspeicherofen beschädigt. Die Bekleidung verbrannte vollständig. Der Sachschaden beträgt geschätzt 5 000 Euro. Am Gebäude entstand kein Sachschaden. Durch das Einatmen der Rauchgase erlitten die zwei Frauen aus Esbeck leichte Rauchgasvergiftungen. Die 20-Jährige aus Wuppertal erlitt eine Rauchgasintoxikation. Ihr 22-jähriger Freund aus Esbeck stürzte bei der Flucht aus dem Haus und erlitt ein Schädelhirntrauma. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurden die vier Personen in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare