Matthias Casper als ehemaliger CJD-Schulleiter Elze offiziell verabschiedet / Olympionike Dimitri Ovtcharov war einer seiner Schüler

Viele lobende Worte und ein Überraschungsgast

Elze – „Matthias Casper war einer, dem es gelang, Autorität auszustrahlen, auch wenn er beim Schulfest des CJD als römischer Krieger verkleidet war oder im Sommer kurze Hosen und Schlappen trug“, erklärte Eckhard Nührig, selbst ehemaliger Schulleiter der CJD-Christophorusschule Elze, mit einem Schmunzeln während seiner Laudatio auf den Oberstudiendirektor. Nachdem sich Matthias Casper 37 Jahre lang für die Schule und seine Schüler engagiert hatte, zehn Jahre davon als Schulleiter, wurde er jetzt in der festlich geschmückten Aula des CJD feierlich verabschiedet. Vertreter aus Rat und Verwaltung, Landtag und Bildung, Wirtschaft und Politik sowie zahlreiche Mitglieder der Schulgemeinschaft und sogar ein Spitzensportler hatten es sich nicht nehmen lassen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen und Matthias Casper zu würdigen. Dass Matthias Casper die Förderung sportlichen Talents besonders am Herzen lag, versicherte auch Spitzensportler und Medaillengewinner der diesjährigen Olympischen Spiele Dimitri Ovtcharov. Als ehemaliger Schüler der CJD-Christophorusschule kam er nicht nur in den Genuss von Caspers Mathematikunterricht, sondern erfuhr auch dessen vollste Unterstützung und Förderung auf seinem Weg zu einem der erfolgreichsten Tischtennisspieler weltweit. 

Die Freude über den Überraschungsgast ist groß: Matthias Casper mit Dimitri Ovtcharov, dem Silber- und Bronzemedaillengewinner der diesjährigen Olympischen Spiele in Tokio.

Rubriklistenbild: © CJD Elze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare