Eine AWO-Hochzeit aus der Not heraus

BU: Ehrung langjähriger Mitglieder: Werner Jünemann und Annette Jander überreichen Urkunden mit dem AWO-Ehrenzeichen und Blumen an die langjährigen Mitglieder (v.l.) Martin Wierzba, Günter Bovenschulte und Wolfgang Thiesemann.

MEHLE  Gut fünf Jahrzehnte war die Arbeiterwohlfahrt mit einem Ortsverein auch in Mehle vertreten. Doch nun ist dieses langjährige Kapitel beendet. Der AWO-Kreisverband Hildesheim-Alfeld hatte die Mitglieder des AWO-Ortsvereins Mehle und Gäste aus Verwaltung und Politik zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Tante Else eingeladen, mit dem Ziel, einen neuen Vorstand zu wählen und damit den Fortbestand der Arbeiterwohlfahrt in Mehle zu sichern. Der AWO-Kreisverband war durch die Vorstandsmitgliedern Annette Jander, Rainer Rathmann, Gunda Wilde und Werner Jünemann, der die Versammlungsleitung übernahm, vertreten. Zum Bedauern der Anwesenden konnten nicht alle geladenen Gäste teilnehmen. Ebenso waren nur drei der sieben Mitglieder anwesend, so dass eine Beschlussfähigkeit nicht gegeben war. Mehr dazu lesen Sie heute in der LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare