Beamte stellen Einbrecher / Zwei Verdächtige entkommen

Verfolgungsjagd mit Polizeihubschrauber

WÜLFINGEN  Noch während Polizeibeamte des Polizeikommissariats Elze am frühen Mittwochabend gegen 18.30 Uhr mit der Tatortaufnahme eines Tageswohnungseinbruchs in Esbeck, Auf der Böhne, beschäftigt waren – dort wurde nach Aufhebeln einer Terrassentür in ein Einfamilienhaus eingebrochen, ohne jedoch etwas zu entwenden – ereilte die Beamten ein weiterer Notruf.

Flucht in Sackgasse

Ein aufmerksamer Nachbar aus Wülfingen beobachtete kurz nach 18.30 Uhr auf dem Grundstück Am Schierkamp drei Personen, die mit Taschenlampen umher leuchteten. Kurze Zeit später teilte der 38-Jährige mit, dass sich die Personen in einem silberfarbenen Auto entfernen. Umgehend fuhren die Beamten nach Wülfingen und trafen in Tatortnähe auf einen silberfarbenen Ford Focus mit Gummersbacher Kennzeichen. Die Insassen des Autos wollten sich durch Flucht einer Kontrolle entziehen, flüchteten aber aufgrund fehlender Ortskenntnis in eine Sackgasse, gerieten auf ein Privatgrundstück, sprangen aus ihrem Fahrzeug und flüchteten fußläufig. Unterwegs verloren sie Teile ihres Diebesguts in Form von Schmuck und Bargeld, das sie aus einem Einfamilienhaus Am Schierkamp kurz zuvor entwendet hatten. Ein 24-jähriger Tatverdächtiger konnte von den Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Handfesseln

Bei der Festnahme leistete der Mann aktiven Widerstand und schlug mehrfach in Richtung der Beamten. Ihm mussten Handfesseln angelegt werden. Ein 47-jähriger Beamter wurde dabei leicht an der Hand verletzt. Die zwei anderen Tatverdächtigen entkamen trotz des Einsatzes mehrerer Funkstreifenwagen und eines Polizeihubschraubers unerkannt. Sie verloren auf der Flucht außer Schmuck aber noch einen Schuh und einen Strickhandschuh.

Tatwerkzeug

Im nicht zugelassenen Täterfahrzeug wurde Tatwerkzeug in Form eines Kuhfußes und Schraubendreher aufgefunden. Fahrzeug und Tatwerkzeug wurden sichergestellt. Der festgenommene Tatverdächtige wurde dem Polizeigewahrsam Hildesheim zugeführt. Da er einen festen Wohnsitz im Bereich Wuppertal nachweisen konnte, wurde er am gestrigen Donnerstag nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare