Traditioneller Wettbewerb beim Schützenverein läuft noch bis Ende April

Vereine und Firmen aus Mehle schießen Pokale aus

Schießen unter Anleitung (v.l.): Irene Tacke, Vorsitzende des Schützenvereins Mehle, Johanna Freimann, Renate Heering, Peter Schröder, Edith Tönnies und Hans-Hermann Tacke (Vorstand Schützenverein). Foto: Kuhlemann

MEHLE „Wir freuen uns immer über eine rege Beteiligung“, sagt Irene Tacke. Die Vorsitzende des Schützenvereins in Mehle ist zufrieden, weil viele Clubs am traditionellen Wanderpreisschießen der örtlichen Vereine teilnehmen. Was vor einigen Tagen begonnen hat, läuft noch bis Ende April, ehe die Auswertung folgt und die Preise verteilt werden.

Gemeinsam mit ihrem Mann Hans-Hermann, stellvertretender Leiter der Bogensparte, und Schießsportleiter Werner Staats, beide ebenfalls Vorstandsmitglieder im Schützenverein, beaufsichtigt sie an mehreren Abenden die Mehler, die sich am Luftgewehrschießen beteiligen. Eine Mannschaft besteht aus drei oder vier Schützen, wovon die besten drei gewertet werden.

Gleich am dritten Tag fanden sich auch einige Mitglieder des Gemischten Chores, darunter auch Vorsitzende Renate Heering, im Schützenhaus ein, um ihre Treffsicherheit zu testen oder unter Beweis zu stellen. Geschossen wird sitzend – aufgelegt, aus zehn Metern Entfernung. „Fünf Schüsse dienen als Probe, dann wird es ernst. Die nächsten fünf Schüsse kommen in die Wertung“, sagt Werner Staats, der auch die Ergebnisse für die Endabrechnung dokumentiert. Zwar weiß jeder Teilnehmer, welches Ergebnis er erzielt hat, doch der Vergleich zu den anderen – und damit das Endergebnis – wird bis zum Schluss geheim gehalten, um die Spannung aufrecht zu erhalten.

Die Siegerehrung findet am Dienstag, 12. Mai, um 19 Uhr im Mehler Schützenhaus statt. Zur Feier gibt es leckeres Essen vom Grill.

Parallel zum Vereinsschießen läuft das Pokalschießen der Mehler Firmen, ebenfalls montags bis freitags von 19 bis 22 Uhr, immer nach Absprache. Termine können mit Werner Staats unter der Telefonnummer 05068/1488 oder mit Irene Tacke (05068/3555) vereinbart werden. Das gilt auch für das parallel stattfindende Bürgerkönig-Schießen für Nicht-Mitglieder, die noch bis zum 30. Juni Zeit haben, um an den Schießabenden vor die Scheiben zu treten. Aktive Wettkampfschützen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare