Unfallstatistik 2020 des PK Elze: Weniger Verkehr, weniger Unfälle, weniger Verletzte

In Corona-Zeiten kracht es seltener

Unfallstatistik Polizeikommissariat Elze 2020
+
Das Verkehrsaufkommen reduzierte sich gerade während des ersten Lockdowns im März 2020 erheblich und sorgte auch auf den Straßen des Zuständigkeitsbereiches des Polizeikommissariats (PK) Elze für eine Konsolidierung der Verkehrsunfallzahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Elze – Auf den Straßen in Elze, Gronau und Eime hat es im zurückliegenden Jahr deutlich weniger gekracht als im Verkehrsunfall-„Rekordjahr“ 2019. Aber: Angesichts der Corona-Pandemie wird sich das Jahr 2020 statistisch bei den Verkehrszahlen schwer einordnen oder mit Vorjahren vergleichen lassen. 

Die Bekämpfung der Coronapandemie mit den eingeleiteten Maßnahmen zur Kontaktreduzierung sorgten auch im Straßenverkehr für einen merklichen Rückgang des Reiseverkehrs und des Verkehrsaufkommens. Die Verkehrsunfallzahlen im Bereich Elze und dem Leinebergland (ohne den Flecken Duingen) sanken nach dem Höchststand 2019 um 16 Prozentpunkte auf 445 Unfälle. Erfreulicher Weise kam im vergangenen Jahr statistisch kein Verkehrsteilnehmer im Rahmen eines Verkehrsunfalls ums Leben. Auch die Zahl der Unfälle mit schwer Verletzten sank von 19 auf 15, was einem Rückgang von 18 Prozentpunkten entspricht. Es reduzierte sich auch die Gesamtzahl der verunglückten Personen von 124 auf 97. 82 Leichtverletzte wurden im Jahr 2020 bei Verkehrsunfällen registriert, was ebenfalls einen Rückgang um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (102) darstellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare