Vielseitiges Programm beim ersten Mittsommernachtsfest der Feuerwehr Esbeck

Stimmungsvolle Feier zur Sonnenwende

Das erste Mittsommernachtsfest der Brandschützer in Esbeck überzeugt Jung und Alt. Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Krumfuß (Mitte) zeigt sich begeistert vom Engagement der Verantwortlichen. Fotos: Göke

ESBECK  Schon am Nachmittag war es ein großer Spaß in Esbeck. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Esbeck hatten sich für das erste Mittsommernachtsfest im Ort viel einfallen lassen.

Am Nachmittag ging die Feier mit einer großen Kuchentafel los, wozu der Musikzug der Feuerwehr Mehle die musikalische Begleitung lieferte. Während sich die Erwachsenen an Kaffeetafel oder auch schon am Grill um ihr leibliches Wohl kümmerten, wurden die kleinen Esbecker auch schon ordentlich bespaßt. Denn für die jüngsten Besucher hatten sich die Feuerwehrleute eine kleine Olympiade mit fünf traditionellen Spielen ausgedacht. Bei Sackhüpfen, Hufeisenwerfen oder Dosenwerfen kam jedes Kind auf seine Kosten und hatte viel Spaß.

Glücksenten

Während die Kinder ihren Spaß hatten und die Eltern begeistert zuguckten, verkaufte Oliver Narten für die Feuerwehr die Glücksenten. Besonders begeistert von dem großen Engagement vor Ort zeigte sich Ehrengast Klaus Krumfuß. Der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrat hatte sich einiges an Zeit mitgebracht und nahm sich für die Gespräche mit den Esbeckern viel Zeit. Besonders angetan war er auch von der Kreativität von Laura Schurmann. Diese hatte das Schild für das Mittsommernachtsfest gemalt, das sich auch auf den Plakaten für das Fest wiederfand.

Beim Entenrennen auf dem Heinser Bach warteten fünf attraktive Preise auf die Teilnehmer. Im Anschluss an das Entenrennen sorgte DJ Heiko für ordentlich Stimmung. Am Abend folgte dann noch das Mittsommernachtsfeuer in der großen Feuerschale direkt auf dem Gelände des Feuerwehrhauses und um Mitternacht das große Feuerwerk, das für einige Begeisterung sorgte. Für den ordnungsgemäßen Ablauf sorgte hier das THW, das entsprechende Berechtigte in seinen Reihen hatte.

Ortsbrandmeister Andre Füllberg zeigte sich mit der Resonanz nach dem Fest entsprechend zufrieden. Neben den eigentlichen Feuerwehraufgaben und -diensten steht dieses Jahr nur noch der Laternenumzug an, der wie gewohnt in der dunkleren Jahreszeit durchgeführt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare