Lob für die Freiwillige Feuerwehr Esbeck / Langjährige Mitglieder bei der Versammlung ausgezeichnet

Starterpaket für die „Neuen“

Anerkennung durch Urkunden und den Besuch aus Politik und Verwaltung (von links): Werner Weißmann, Günther Ihle, Bastian Keese, André Füllberg, Jutta Trittmacher, Dustin Rocksen, Thomas Koeberle, Maik Marschner, Henning Brandes, Heiko Buschmann, Bürgermeister Rolf Pfeiffer und Landtagsabgeordeneter Klaus Krumfuß. Fotos: Kolbe

ESBECK Dreimal rückte die Esbecker Wehr zu Hilfe- und Brandeinsätzen im vergangenen Jahr aus. Des Weiteren bereiteten sich die Kameraden in ihren Diensten und Fortbildungen auf Einsätze zum Schutze der Bevölkerung vor. Ortsbrandrandmeister André Füllberg begrüßte zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder sowie verschiedenen Gäste zur Jahreshauptversammlung, in deren Mittelpunkt Ehrungen und Wahlen standen.

Sehr anschaulich und gut bebildert präsentierte Bastian Keese den Einsatzbericht der insgesamt 25 aktiven Kameraden. Demnach wurde im Frühjahr ein mutwillig angesägter Baum an einer Landstraße fachgerecht gefällt, um die Gefahr für den Straßenverkehr zu beseitigen. Im Sommer galt es einen Traktorbrand zu löschen und das Ausbreiten des Feuers auf den Acker erfolgreich zu verhindern. Ende Dezember rückten die Kameraden zu einem Thermenbrand in einem Einfamilienhaus aus. Fehlalarme gab es nicht. Gruppenführer Ingo Seifert schilderte die Fortbildungen in Theorie und Praxis und untermalte den Vortrag ebenfalls mit Bildern. Im Vordergrund der Schulungen standen die Perfektionierung der Zusammenarbeit unter den Kameraden sowie die Arbeit mit Gefahrgütern. Seit 2014 gehört die Esbecker Feuerwehr dem kommunalen Gefahrgutzug der Stadt Elze an. Erfreulich war auch der Bericht des Jugendführers Maik Marschner. Der Jugendabteilung gehören derzeit elf Kameraden an, die insgesamt 56 Dienststunden mit großer Beteiligung und gesellige Veranstaltungen abgehalten haben.

André Füllberg, der die Esbecker Wehr seit zwei Jahren als Ortsbrandmeister führt, berichtete, dass der Wehr 126 Mitglieder angehören. Darunter sind drei Ehrenmitglieder und 86 fördernde Kameraden. Als eine für ihn besondere Freude benannte er die Aufnahme neuer Mitglieder in den Dienst. Im Dezember wurde der erst 17-jährige Leon Meyer aufgenommen, der gleichzeitig das jüngste Mitglied aktiven Gruppe ist. Ebenfalls kam Karsten Zürner, der bereits die Truppmannausbildung 1 absolviert hat, in den Kreis der Aktiven. Beide bekommen das „Starterpaket“, das aus einem Sweatshirt und einer Mütze besteht.

André Füllberg berichtete auch von geselligen Aktionen für die Bevölkerung wie die Haxenwanderung, Tannenbaumsammlung, Osterfeuer oder Fahrradtour. Als ein besonderes Highlight bezeichnete er das Festwochenende im Juni.

Elzes Bürgermeister Rolf Pfeiffer, der Landtagsabgeordnete Klaus Krumfuß sowie der stellvertretende Stadtbrandmeister Heiko Buschmann lobten in ihren Grußworten ausdrücklich die kameradschaftliche und professionelle Arbeit der Esbecker Feuerwehr.

Im Zuge der Versammlung erfolgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder Ernst Guhle und Günter Ihle (40 Jahre) sowie Jutta Trittmacher, Detlef Meyer und Werner Weißmann (25 Jahre). Zu Feuerwehrmännern wurden Thomas Koeberle, Henning Brandes und Dustin Rocksen befördert.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde Maik Marschner ernannt, der die Truppmannausbildung Teil 2 absolviert und an einem Lehrgang der FTZ teilgenommen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare