Kleine „Piraten“ erleben das „Abenteuer Niedrigseilgarten“

Soziales Lernen bei spaßigen Aufgaben

Nur gemeinsam geht es gut: Bei einem teambildenden Geschicklichkeitsspiel transportieren die kleinen Piraten Trinkwasser von einem Ende der Kette zum anderen.

ELZE Dass man Piratenabenteuer nicht nur in der Karibik und auf offener See erleben kann, erfuhren die Kinder der Ferienaktion „Abenteuer Niedrigseilgarten“ am CJD Elze nun am eigenen Leib. Am vergangenen Freitagvormittag gingen elf Kinder gemeinsam auf Schatzsuche. Dazu wurden verschiedene Aktionen im Niedrigseilgarten durchgeführt.

„Es geht in erster Linie darum, dass die Kinder miteinander sprechen und gemeinsam überlegen. Im Vordergrund stehen dabei gruppendynamische Prozesse. Diese werden am CJD auch zur Klassenfindung durchgeführt“, erklärte Sebastian Höfer-Piepho, Leiter der Ferienaktion und Erlebnissportwart am CJD.

Pädagogisches Konzept

Der Niedrigseilgarten ist für pädagogische und sportliche Programmangebote im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit konzipiert. Anhand natursportlicher Methoden werden das soziale Lernen in der Gruppe und die Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Im Rahmen der Ferienaktion führten die Kinder zu Anfang der Schatzsuche das Laufspiel „Die Krake“ durch, bei dem es vor allem auf Bewegung ankam. Im Anschluss erfuhren die kleinen Piraten, dass sie ihr Ziel nicht allein, sondern nur als Mannschaft erreichen können. So lernten sie durch teambildende Maßnahmen zusammenzuarbeiten und sich untereinander zu verständigen, um eigene Konzepte durchzuführen.

Auf dem Niedrigseil musste zusätzlich das Gleichgewicht gehalten werden. Die Lernziele hierbei sind Geschicklichkeit, motorische Koordination und sportive Bewegung. Auch nachdem der ersehnte Schatz gefunden wurde, ging das Abenteuer weiter. Um auch den Rückweg erfolgreich hinter sich zu bringen, war Trinkwasser ein wichtiger und kostbarer Bestandteil der Piratenreise.

In einem weiteren teambildenden Spiel transportierten die Kinder in Mannschaften Wasser von einem Ort zum anderem und lernten auch hier, wie wichtig die Teamarbeit ist. Zum Abschluss des Piratenabenteuers kamen die Kinder noch einmal unter Beschuss von Wasserbomben. Die aber konnten – natürlich gemeinsam – erfolgreich abgewehrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare