Stadtverwaltung und CJD laden zum „2. Elzer Abend der Chöre“ in die Kirche ein

150 Sänger im Gotteshaus

Freuen sich auf den „2. Elzer Abend der Chöre“ in der Peter- und Paul-Kirche (v.l.): Fachdienstleiter Andreas Fromme, Bürgermeister Rolf Pfeiffer und CJD-Musikschulleiter Jürgen Kruppa mit den Plakaten für das Großspektakel. Der Eintritt ist kostenfrei. Foto: Kuhlemann

ELZE Das wird ein stimmgewaltiges musikalisches Großspektakel: Rund 150 Sängerinnen und Sänger aus der Saalestadt und der näheren Umgebung werden am Sonntag, 15. November, beim „2. Elzer Abend der Chöre“ in der Peter- und Paul-Kirche auftreten. Initiatoren der Aktion, die nach dem Konzert zum Stadtrechte-Jubiläum 2014 jetzt zum zweiten Mal stattfindet, sind die Stadt Elze und das CJD.

„Das war eine der erfolgreichsten Veranstaltungen des Jubiläumsjahres 400 Jahre Stadtrechte“, denkt Elzes Bürgermeister Rolf Pfeiffer gern an den „1. Elzer Abend der Chöre“ zurück, der auch von allen Sängern der sechs beteiligten Chöre in den höchsten Tönen gelobt worden war, wie Musikschulleiter Jürgen Kruppa ergänzt. Pfeiffer freut sich, dass sich mit der Avacon ein finanzieller Förderer zur Verfügung gestellt hat, der die Großveranstaltung in der Kirche unterstützt.

In diesem Jahr sind es fünf Chöre, die beim musikalischen Höhepunkt des Jahres mitwirken – der Kirchenchor der Peter- und Paul-Kirche, der Gemischte Chor Mehle, der Kammerchor des CJD, der Christophoruschor Elze und der St. Margerethen-Chor Salzhemmendorf. „Jeder Chor wird etwa 20 Minuten lang singen, dazu kommt ein gemeinsames Abschlusslied“, sagt Kruppa, der von einer Gesamtdauer des Konzerts von zwei Stunden ausgeht. In der Pause gibt es die Möglichkeit, einen Snack (Fingerfood) oder ein erfrischendes Getränk zu sich zu nehmen – beides wird im Gemeindesaal hinter der Kirche angeboten. Dafür und auch für die Bestuhlung sorgen die Verantwortlichen der Stadt Elze, hier laufen die Fäden bei Fachdienstleiter Andreas Fromme zusammen. „Wir werden für etwa 350 Zuhörer Stühle aufbauen, die wir teilweise aus den Mehrzweckhallen unserer Einheitsgemeinde holen“, informiert Fromme. Nach Aussage von Musikschulleiter Jürgen Kruppa wird es ein gemischtes Programm mit geistlicher und weltlicher Musik geben. Der verantwortliche Organisator hat ein breites Spektrum an Chormusik für die Hörer zusammengestellt, wovon noch nicht viel verraten wird – lediglich, dass der Kirchenchor die Eröffnung übernimmt und der Kammerchor den Abschluss vor dem Abschluss bildet, denn danach folgt noch der gemeinsame Friedenskanon „Dona nobis pacem“. Doch noch ist es nicht wo weit, denn die Chöre sind noch fleißig am Üben, wie Kruppa betont. Er findet es gut, dass der Chorgesang in der Saalestadt der Öffentlichkeit präsentiert wird. Er könne sich vorstellen, dass der „Elzer Abend der Chöre“, vielleicht in einem noch größeren Rahmen, zu einer Dauereinrichtung in Elze wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare