1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Elze

Preisträger gibt Geld an Heimatbund

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Dankeschön: Egon Wieckhorst, Vorsitzender des Heimatbundes Wülfingen, freut sich über die Spende von 1000 Euro, die Preisträger Michael Dißmer selbstlos weitergibt.

WÜLFINGEN Zivilcourage hat etwas mit Tapferkeit zu tun und mit dem Mut, sich für andere Menschen einzusetzen. Michael Dißmer aus Wülfingen ist einer derjenigen, die das tun: Im Mai wurde der „Wachsame Nachbar“ mit dem ersten „Preis für Zivilcourage“ des Landkreises Hildesheim ausgezeichnet, weil er dazu beigetragen hat, dass drei Wohnungseinbrecher am helllichten Tag von der Polizei gestellt werden konnten (die LDZ berichtete).

Der 46-jährige Familienvater Michael Dißmer hat durch sein besonnenes Handeln ein besonderes Maß an Zivilcourage gezeigt und erhielt deshalb stellvertretend für alle couragierten Menschen im Landkreis den ersten „Preis für Zivilcourage“.

Mit der Auszeichnung verbunden sind die Aushändigung einer Urkunde sowie ein von der Kreiswohnbau Hildesheim GmbH gestiftetes Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Die vom Künstler Enrico Garbelmann entworfene Skulptur, der eigene Handabdruck des Preisträgers, wird in der Lehrwerkstatt der KSM Casting Group GmbH in Hildesheim im offenen Herdguss erstellt und auf einen Sockel gebracht. Der Handabdruck steht für eine eingreifende Handlung und eine solche soll, wenn sie besonders couragiert und besonnen ist, auch zukünftig in jedem Jahr mit dem „Preis für Zivilcourage“ belohnt werden.

Auf die Frage, ob er das wieder tun würde, hatte er bei der Preisverleihung ein klares „Ja“ gesprochen. Nicht selten handelt ein couragierter Mensch selbstlos. Genau das wird jetzt wieder deutlich, weil Michael Dißmer das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro nicht für sich behalten, sondern jetzt völlig uneigennützig dem Heimatbund Wülfingen gespendet hat. „Ich wollte mich nicht an einer Sache bereichern, die selbstverständlich für mich war. Nach kurzem Überlegen bin ich darauf gekommen, dem Heimatbund die Summe zu überlassen, damit das Geld der Allgemeinheit in Wülfingen zugute kommt“, kommentierte Michael Dißmer seine Entscheidung gegenüber der LDZ.

„Ich war völlig überrascht, bin aber auch erfreut. Michael ist Mitglied im Heimatbund, wie schon sein Vater zuvor es auch war“, kommentiert Egon Wieckhorst, Vorsitzender des Heimatbundes Niedersachsen, Ortsgruppe Wülfingen, die noble Geste. Laut Wieckhorst haben die Mitglieder beim Klönnachmittag schon eine sinnvolle Verwendung des Preisgelds diskutiert und sind dabei auf einen Vorschlag gestoßen, der auch von Michael Dißmer getragen wird: „Wir wollen eine Schautafel mit unserer Ortsgeschichte und unseren Denkmälern an der Kreuzung der neu gestalteten Straßen aufstellen, der wegen der EU-Fördermittel bei uns ‘Europa-Platz’ genannt wird“, verrät Egon Wieckhorst – ganz im Sinne des Spenders.

Auch interessant

Kommentare