Polizei zieht eine erste Bilanz

Von Platzverweisen bis zum Streit im Supermarkt 

Hildesheim / Elze – In den vergangenen drei Tagen kontrollierten Beamte des Ordnungsamtes und der Polizei öffentliche Plätze, Restaurants sowie Veranstaltungsorte. Bei den registrierten Verstößen handelte es sich um Einzelfälle, insgesamt konnte ein geringes Straßenverkehrs- und Personenaufkommen festgestellt werden.

Am Freitag forderten Polizeibeamte in Hildesheim Personengruppen auf, den Skaterpark und den Trimmdichpfad zu verlassen. In den Räumen eines Kulturvereins und auf dem Bahnhofsvorplatz hielten sich ebenfalls Hildesheimer auf. Die Räume des Vereins wurden danach umgehend geschlossen, die vor dem Bahnhof kickenden Jugendlichen nach Hause geschickt. Die Polizei aus Sarstedt musste am Freitagabend Streitigkeiten zwischen fünf Personen in einem Einkaufsmarkt klären. Auslöser war der geringe Abstand zwischen den Kunden. Personen im Bereich des Hindenburgstadions in Alfeld verließen auf Ansprache den Platz. Am Sonnabend wurden die Türen je einer Eisdiele in Elze und Alfeld geschlossen. Ein Restaurant in der Fußgängerzone in Hildesheim wurde geschlossen. Die öffentlichen Plätze in der Stadt, an denen der Aufenthalt untersagt ist, zogen immer wieder Personen an, die von den Polizeibeamten Platzverweise erhielten. Dieses wiederholte sich auch am Sonntag. In Alfeld am Hindenburgstadion und in Sibbesse in der Grundschule wurden ebenso Personen angetroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare