Überraschungsbeutel statt Umzug

Pfadfinderschaft St. Georg organisiert in Elze „St. Martin to go“

Jedes Kind erhält einen Beutel mit Bastel-, Mal- und Singmaterial. Auch eine Martinsgans zum Vernaschen ist dabei.
+
Jedes Kind erhält einen Beutel mit Bastel-, Mal- und Singmaterial. Auch eine Martinsgans zum Vernaschen ist dabei.

Elze – Zum ersten Mal konnte der heilige St. Martin nicht mit einer Laternen-Kinderschar durch Elze reiten. Die Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie machten einen Strich durch die Traditionsrechnung. Doch ganz auf den Martinsbrauch mussten die Kinder dennoch nicht verzichten.

Man entschied sich kurzerhand für ein „St. Martin to go“. „Die Ursprungsidee stammt von unserem Kaplan Andreas Mühlbauer. So erhält jedes Kind dennoch eine kleine Überraschung, und es ist natürlich auch tolle Werbung für uns als Pfadfinder“, erzählt Petra Henze von der deutschen Pfadfinderschaft St. Georg. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden Uwe Geppert und Julia Schulz empfing sie die Kinder am Sonnabend in der Zeit von 16 bis 19 Uhr an der katholischen Kirche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare