Elzer Sozialdemokraten aus Fraktion und Stadtverband ziehen positive Zwischenbilanz

„Nicht die Hände in den Schoß legen“

+
Vor dem Elzer SPD-Büro (v.l.): Werner Jünemann, Stefan Reissig, Siegfried Gatz und Reiner Jäkel ziehen Bilanz.

Elze – Mehr als die Hälfte der Wahlperiode ist vorbei. Vor diesem Hintergrund haben die Sozialdemokraten aus Elze eine Zwischenbilanz gezogen. Vieles sei bereits erreicht worden, doch: „Das heißt nicht, dass wir die Hände in den Schoß legen wollen – im Gegenteil: Stillstand ist Rückschritt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare