Förderverein der Elzer Krüger-Adorno-Schule verspricht viel Engagement

Neuer Vorstand will mehr Mitglieder werben

Gehen engagiert zu Werke (v.l.): Schulleiter Detlef Beck und Konrektor Jörg These mit Kerstin Goltermann, Klaus Goltermann und Claudia Müller vom Vorstand des Fördervereins am Schild der Elzer Oberschule. Foto: Kuhlemann

ELZE Der Förderverein der Krüger-Adorno-Schule in Elze hat einen neuen Vorstand. Nach der Wahl vor mehreren Wochen wurde der Akt jetzt durch den Eintrag ins Handelsregister abgeschlossen. Neue Vorsitzende ist Kerstin Goltermann aus Gronau, ihre Vertreterin ist Linn Klingebiel. Neuer Kassenwart ist Klaus Goltermann und um den Bereich Schriftführung kümmert sich jetzt Claudia Müller.

„Wir haben uns alle auf die Fahne geschrieben, mit viel Engagement voranzugehen“, verspricht Klaus Goltermann, der damit vor allem den Bereich Mitgliederwerbung anspricht. Darüber hinaus soll natürlich an den alten Aufgaben des Fördervereins festgehalten werden. Dazu zählen die Beschaffung von zusätzlichen Lehr- und Lernmitteln, Sport- und Spielgeräten, Musikinstrumenten, Sammlungen, Büchereien und vieles mehr. Generell sollen solche Schüler besonders unterstützt werden, deren Eltern besonderer Unterstützung bedürfen. Darüber hinaus gilt es, Zuschüsse für Ausflüge, Veranstaltungen und Vorträge zu liefern. In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise Nähmaschinen für den handwerklich-kreativen Profilunterricht, GPS-Handgeräte für Geo-Caching, Tischtennistische sowie Sonnenkollektoren für den Physikunterricht angeschafft. Auch für den Förder-Schwerpunkt „Aktive Pause“ wurden vom Förderverein Dinge wie ein Billardtisch, ein elektronisches Dart-Spiel, Tischtennisschläger und verschiedene Bälle zur Verfügung gestellt. Außerdem wurden Theatervorstellungen in der Schule gefördert. „Wir werden uns dafür einsetzen, weitere Anschaffungen für die Schule zu tätigen, um etwa den Schulhof attraktiver zu gestalten“, sagt Klaus Goltermann, der vor allem den Bereich „Bewegte Pause“ verstärken möchte. „Das ist gut so, denn die Schüler haben nach dem langen Sitzen einen enormen Bewegungsdrang“, weiß Schulleiter Detlef Beck aus Erfahrung.

Das Konzept der Bewegung möchte Klaus Goltermann aufnehmen und prüfen, ob es in Zukunft möglich sei, etwa in der Krüger-Adorno-Schule das Radsportabzeichen abzunehmen. Die von Goltermann gewünschte Unterstützung könne man vielleicht aus Vereinen holen, schlug Beck vor.

Einig sind sich die Vorstands-Mitglieder des Fördervereins darin, die Eltern bei den geplanten Aktivitäten mehr mit einzubinden. So etwa bei Werbemaßnahmen für Verein und Schule oder beim Spiel- und Sportfest, das für Freitag, 17. Juli, geplant ist. Der Förderverein habe zwar einen Grundstock an finanziellen Mitteln, doch Sponsoren seien weiter willkommen. Wer den Förderverein, in welcher Form auch immer, unterstützen möchte, kann sich gern im Sekretariat der Elzer Krüger-Adorno-Schule unter der Telefonnummer 05068/4463 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare