Polizeiliche Eskorte

Mit dem E-Rollstuhl auf der B3 unterwegs

Die Polizei Elze eskortiert einen 49-Jährigen.
+
Die Polizei Elze eskortiert einen 49-Jährigen.

Elze – Am Sonnabend, 5. Juni, befuhr ein 49-jähriger Mann aus Elze mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl gegen 10.30 Uhr die B3 zwischen Gronau und Elze. Der Mann war augenscheinlich aufgrund der Sperrung des Radweges zwischen Gronau und Eime auf die Bundesstraße geraten.

Er wurde durch einen Streifenwagen abgesichert und von der Bundesstraße begleitet. Da der Mann zudem keine Pflichtversicherung für den Krankenfahrstuhl besitzt, wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Pflichtversicherung eingeleitet.

Im Rahmen der Verkehrsüberwachung wurden am Wochenende durch die Beamten des Polizeikommissariats Elze vermehrt Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der B3 bei Elze durchgeführt. Hierbei wurden 44 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 120 km/h bei erlaubten 70 km/h. Den Fahrer erwartet ein Fahrverbot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare