„Leine einmal anders“: Elzer Heimat- und Geschichtsverein erkundet Pegel Poppenburg

Mini-Boot misst mit Ultraschall die Leine

+
Messung an und in der Leine: Bernd Heuermann vom NLWKN erklärt den Exkursionsteilnehmern vom Heimat- und Geschichtsverein Elze, wie die verschiedenen Daten gewonnen werden.

Elze – "Leine einmal anders“ nannte sich die Exkursion des Elzer Heimat- und Geschichtsvereins, bei der drei Mitarbeiter des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) die Bedeutung des Pegels Poppenburg insbesondere für den Hochwasserschutz erläuterten.

Dabei erlebten die Teilnehmer beispielsweise eine manuelle Pegelmessung im Fluss und hatten anschließend Gelegenheit, einen Blick ins Pegelhaus zu werfen, in dem sich die Instrumente zur automatischen Messung der Wasser- und Pegelstände und der Wassergüte befinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare