1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Elze

Mehr als 500 Teilnehmer beim Warnstreik in Elze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rolf Kuhlemann

Kommentare

Leute demonstrieren
Ein langer Demonstrationszug zieht von der Firma Waggonbau Graaff über die Flutstraße (Foto) hoch zur Hauptstraße und dann zum Rolandplatz. © Kuhlemann

Elze - Da auch die dritte Verhandlungsrunde über einen Tarifabschluss für die Beschäftigten in der Niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie am 28. Oktober ergebnislos verlief, gehen die „Metaller“ auf die Straße, um ihren Forderungen nach einer Erhöhung der Entgelte um acht Prozent bei einer Laufzeit des neuen Entgelttarifvertrages von zwölf Monaten Ausdruck zu verleihen. Nach dem Mitternachtswarnstreik vor KSM Kastings in Hildesheim sowie weiteren Warnstreiks am Dienstag in Hildesheim und am Mittwoch in Hameln zogen gestern Vormittag mehr als 500 „Metaller“ von der Firma Waggonbau Graaff aus durch die Straßen von Elze zu einer Kundgebung auf dem Rolandplatz. 

FRau mit Mikrofon
Karoline Kleinschmidt, 1. Bevollmächtige der IG Metall, bei ihrer Ansprache am Rolanddenkmal. © Kuhlemann
Leute auf dem Platz am Denkmal
Mehr als 500 Teilnehmer wohnen der Kundgebung auf dem Rolandplatz in Elze bei. © Kuhlemann
Leute auf Mauer
Vertreter der IG Metall und Betriebsräte aus den am Warnstreik beteiligten Firmen (v.l.): Carsten Maaß (Bezirksleitung IGM), Torsten Jann (kommissarischer 2. Bevollmächtigter IGM), Karoline Kleinschmidt (1. Bevollmächtigte IGM), Marco Vogel (Waggonbau Graaff Elze), Ergün Cankur (Funke Wärmeaustauscher Gronau), Lars Ziebarth (Waggonbau Graaff Elze), Olav Döring (ZF Gronau). © Kuhlemann

Auch interessant

Kommentare