Jahresrückblick mit der Elzer AWO

Trotz Corona: Menschen stehen im Mittelpunkt

Zwei Männer vor großen Werbebannern.
+
Blicken optimistisch der coronafreien Zeit entgegen: Vorsitzender Werner Jünemann (l.) und sein Stellvertreter Uwe Knop wären für das zu startende Programm gerüstet.

Elze - „Von Menschen für Menschen“ – dieses AWO-Motto haben sich auch die Verantwortlichen des Ortsvereins in Elze auf die Fahnen geschrieben – das gilt auch für das abgelaufene „Corona-Jahr“, wie Vorsitzender Werner Jünemann und sein Stellvertreter Uwe Knop im LDZ-Gespräch untermauern. 

So habe es vor der Pandemie und in den zwischenzeitlichen Lockerungsphasen im Laufe des ungewöhnlichen Jahres 2020 durchaus Aktionen der Elzer AWO gegeben, die dem Motto durchaus gerecht wurden.  „Von 36 Veranstaltungen sind nur fünf gelaufen, aber das ist in Anbetracht der Corona-Lage auch verständlich, schließlich haben wir die Verantwortung, uns und unsere Gäste zu schützen“, stellt Werner Jünemann klar, dass die Gesundheit aller Beteiligten immer im Vordergrund stehen müsse. Selbst das beliebte Radfahren wurde abgesagt, obwohl es an der frischen Luft stattfindet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare