Hybride Sitzung: Elzer Sozialausschuss berät über Satzungsänderung

Mehr Geld für Gleichstellung

Elze – Am kommenden Donnerstag, 18. Februar, gibt es eine Premiere in der Saalestadt: Der Sozialausschuss findet um 18 Uhr im Rathaus erstmals als hypride Sitzung statt.

Für die Zuhörer steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Diese sind im Vorfeld telefonisch unter 05068/46410 oder per Mail unter stadtverwaltung@elze.de zu reservieren. Es gibt eine umfassende Tagesordnung. Unter anderem geht es um die ehrenamtliche Stelle der Gleichstellungsbeauftragten, die schon seit einiger Zeit vakant ist. Kurz gesagt: Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftrage soll mehr Geld bekommen. Ferner geht es darum, einige Aufgaben in der neuen Satzung nicht mehr gesondert aufzuführen, da sie zum größten Teil zum allgemeinen Tätigkeitsbereich einer Gleichstellungsbeauftragten zu zählen sind.  Die Angelegenheit wird im Sozialausschuss und im Verwaltungsausschuss (18. März) vorberaten, ehe der Rat am 24. März einen endgültigen Beschluss fassen wird. 

Personalchefin Sonja Jürgens und Fachbereichsleiter Andreas Fromme.

Rubriklistenbild: © Rold Kuhlemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare