Mehler Vereine bereiten achtes Dorfgemeinschaftsfest vor / Am Nachmittag wird gespielt, abends getanzt

Mäuse-Werfen beim „Spiel ohne Grenzen“

Wolfgang Thiesemann, Martina Duda, Claudia Marahrens und Iris Rohde (von links) planen gemeinsam mit Diane Thiesemann und Nils Braunert das achte Mehler Dorfgemeinschaftsfest am 19. September. Foto: Hüsing

MEHLE Schweine-Kegeln, Mäuse-Werfen und Schießen mit der Riesenzwille stehen am Sonnabend, 19. September, auf dem Programm. Im Rahmen des achten Dorfgemeinschaftsfestes bieten die Mehler Vereine ein „Spiel ohne Grenzen“ für Erwachsene und Kinder an.

„Das letzte Dorfgemeinschaftsfest gab es 2004“ sagt Wolfgang Thiesemann, denn immer standen andere Feierlichkeiten an. Doch in diesem Jahr gab es die berühmte „Lücke im Terminkalender“ – und die Dorfgemeinschaft hat zugeschlagen. Viele Vereine beteiligen sich an dem bunten Programm.

Los geht es am Sonnabend, 19. September, um 14 Uhr am Schulhof in Mehle mit einem kurzen Gottesdienst, der von den Lektorinnen Petra Schlacht und Anita Hofmann vorbereitet wird. Zur musikalischen Untermalung sind der Musikzug und die Mühlenfeldmusikanten eingeladen. Gegen 14.30 Uhr beginnen dann die „Spiele ohne Grenzen“. Die Grundschule bietet unter anderem ´Tschoukball an. Beim „Schießen mit der Riesenzwille“ wird ein langes Band gehalten, mit dessen Schwung ein Schwamm in eine Wand mit Löchern befördert werden soll. „Alle Spiele werden im Vorfeld noch nicht verraten“, sagt Martina Duda. Sie verspricht, dass alle Spiele neu, aber erprobt sind. Darunter befindet sich auch ein Bilderrätsel. Denn Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mehle haben Detailbilder von Mehler Gebäuden und Plätzen erstellt, die es zu erraten gilt. Für das „Spiel ohne Grenzen“ werden Laufzettel ausgegeben.

Jede Mannschaft besteht aus fünf Spielern – dies können Erwachsene- oder Kindermannschaften sein. „Nicht nur Gruppen eines Vereins sind willkommen, sondern auch Truppen von Bekannten, Straßenzügen oder Freunden“, lädt Iris Rohde zum Mitmachen ein. Bislang sind zehn Mannschaften gemeldet, eine Anmeldung bei Iris Rohde unter der Telefonnummer 05068/3338 ist bis 14. September möglich.

Gegen 15 Uhr wird die Kaffeetafel, die der Gemischte Chor und der DRK-Ortsverein übernehmen, eröffnet. Hierfür spendet jeder Verein zwei Kuchen. Die „Swat-bunte Jungs“ bieten zudem eine Feuerschale zum Stockbrotbacken an.

Gegen 18 Uhr beginnt die Siegerehrung für die Kinder. Die Erwachsenen müssen noch etwas länger auf ihre Platzierungen warten. Denn um 20 Uhr wird die kostenfreie Tanzveranstaltung in der Mehrzweckhalle eröffnet, in deren Rahmen die Preise vergeben werden. Denn Wanderpokal stiften Evelyn und Benno Lange. DJ Michael Sürig legt die passende Musik zum Feiern auf. Für das leibliche Wohl sorgt tagsüber Burkhard Schwert, der Gegrilltes und verschiedene Pfannengerichte anbietet. Die Getränke verkauft die Freiwillige Feuerwehr Sehlde zu zivilen Preisen. „Sie übernehmen den Ausschank, wenn wir im Gegenzug bei einem ihrerer Feste mithelfen“, findet Ortsvorsteher Wolfgang Thiesemann diese Nachbarschaftshilfe „ganz toll“.

In den kommenden Tagen werden Flyer an die Mehler Haushalte verteilt, jeder ist beim Dorfgemeinschaftsfest willkommen.

Gegen „Rechts“

Am nächsten Morgen, 20. September, beginnt um 10.30 Uhr ein gemeinsames Frühstück gegen „Rechts“, um ein Zeichen zu setzen. Denn auch in Mehle leben einige Asylbewerber, die willkommen geheißen werden sollen. „Zum Frühstücken in der Mehrzweckhalle bringt sich jeder sein Geschirr und seine Leckereien selbst mit, es darf aber natürlich getauscht werden“, sagt Claudia Marahrens. Anschließend steht der Abbau auf dem Programm. Zum Aufbau treffen sich die Verantwortlichen mit je zwei Vertretern der Vereine am Sonnabend, 19. September, ab 10 Uhr. Sollte das Wetter nicht mitspielen, sollen Pavillons errichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare