Kirchengemeinde lässt rund 200 Jahre alten Baum fällen und erntet Kritik

Kapellen-Linde muss weichen

Sorsum – Mit der Kettensäge ging es der rund 200 Jahre alten Linde an der Kapelle in Sorsum an den Kragen. Die Kirchengemeinde ließ den etwa 20 Meter hohen Baum fällen, wohl aufgrund der Sorge, dass der Baum eines Tages auf die Kapelle stürzen könnte – oder seine Äste das kleine Gotteshaus beschädigen könnten.

Doch war die Fällung überhaupt notwendig? Heike und Carsten Weile betonen, dass der Baum gesund und standfest war – und keine Gefahr für die Kapelle darstellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare