Almstedt siegt bei Jugendfeuerwehrwettkämpfen des Brandschutzabschnittes West im Elzer Saalestadion

Junge Brandschützer zeigen ihr Können

Auf der Laufbahn zählt jede Sekunde: Neben feuerwehrtechnischen Kenntnissen ist auch Fitness von Vorteil.

ELZE Der Nachwuchs der hiesigen Feuerwehren hat am Sonnabend in Elze bei den Jugendfeuerwehrwettkämpfen des Brandschutzabschnittes West sein ganzes Können gezeigt. Besonders hervorgetan hat sich dabei die Jugendfeuerwehr aus Almstedt, die am Ende eines langen Wettbewerbtages als Sieger den Pokal in die Luft stemmen durfte.

Insgesamt 20 Jugendfeuerwehrgruppen aus dem Bereich Elze, Nordstemmen, Sibbesse und Gronau hatten den Weg ins Elzer Saalestadion gefunden. Auf dem dortigen Fußballfeld warteten zwei Parcours auf die jungen Brandschützer.

Unter den kritischen Augen der Kreiswertungsrichter galt es für die behelmten Jungen und Mädchen, feuerwehrtechnische Übungen zu absolvieren. So sollte möglichst fehlerfrei ein dreiteiliger Löschangriff vorbereitet und die entsprechende Technik aufgebaut und bedient werden. Gekonnt und unaufgeregt meisterten die Jugendgruppen dabei die angelegten Hindernisse: Der simulierte Wassergraben, die hölzerne Hürde und der Tunnel wurden mit Bravour gemeistert. Auch die Kletterwand stellte für die kleinen Floriansjünger keine Probleme dar. Abschluss der Übung bildete das Anlegen von Knoten. So schallte es im Minutentakt „Wasser marsch“ über das weitläufige Sportfeld.

Parallel dazu fand auf der Laufbahn der zweite Teil des Wettbewerbs statt. Waren beim Löschangriff vor allem feuerwehrtechnische Kenntnisse gefragt, so verlangte dort der Staffellauf den Jugendwehren in erster Linie Sportlichkeit ab. Zudem galt es, im Kampf gegen die Stoppuhr Aufgaben, wie etwa Schlauchrollen, das Anlegen von Schutzausrüstung und Leinensackwurf, zu meistern.

Kreisentscheid

Mit einer Gesamtpunktezahl von 1 379 ergatterte Almstedt den ersten Platz. Die Plätze zwei und drei gingen an Wallenstedt (1 374 Punkte) und Vorjahressieger Segeste (1 350). Aus den Händen von Brandabschnittsjugendfeuerwehrwart Peter Hoffmeister und Siegmund Schön, Fachbereichsleiter Jugendwettbewerb, nahmen sie ihre Pokale und Urkunden entgegen. Die drei Erstplatzierten qualifizierten sich somit auch für den Kreiswettbewerb, der am 20. Juni in Sarstedt stattfindet. Ihnen schließen sich zudem die Jugendfeuerwehren aus Esbeck, Wrisbergholzen, Elze und Sehlde an, die die Plätze vier bis sieben erreichten. Glückwünsche an die erfolgreichen Teilnehmer sowie Aufmunterung und Ansporn für jene, die am Ende nicht ganz oben im Tableau gelandet waren, kamen von Brandabschnittsleiter Heiko Bartels und Brandabschnittsjugendfeuerwehrwart Peter Hoffmeister. Zudem bedankten sich beide bei den Elzer Brandschützern für die „hervorragende“ Organisation des Wettkampftages.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare