Schüler der CJD-Musikschule Elze überzeugen beim Regionalwettbewerb

Jugend musiziert gekonnt

Leonie Kruppa stellt ihr Können am Klavier unter Beweis, und Hauke Rüter begeistert die Fachjury auf der Trompete. Foto: Hüsing

ELZE / HAMELN Die Elzer Jugend versteht etwas von Musik. Das haben drei Schüler der CJD-Musikschule jetzt eindrucksvoll bewiesen und vor nicht ganz einer Woche an dem Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ teilgenommen. Und das mit großem Erfolg. In zwei verschiedenen Altersklassen konnten die jungen Musiker aus Elze den ersten Platz erringen und sich damit gegen zahlreiche weitere Wettbewerbsteilnehmer durchsetzen.

Der Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ fand in diesem Jahr in Hameln statt. Das war nötig, da im Landkreis Hildesheim für die Kategorie Duowertung Blasinstrument und Klavier nicht genügend Anmeldungen vorlagen, um eine Jury aus den verschiedenen Instrumentalbereichen zu bestellen. Die drei Schüler der CJD-Musikschule Elze traten in zwei Wertungen und zwei Altersklassen an. Zuerst spielte Leonie Kruppa am Klavier zusammen mit Hauke Rüter, der sein Können auf der Trompete in der Altersgruppe IV unter Beweis stellte. Die jungen Musiker konnten dabei mit einer Sonate von Hindemith und einer Konzertetüde von Goedecke überzeugen. Beide Stücke, arrangiert für diese Instrumentenkombination, stellten an Leonie Kruppa und Hauke Rüter die höchsten Anforderungen. Dennoch konnten die Schüler die fachkundige Jury derart überzeugen, dass sie mit der höchst möglichen Punktzahl ausgezeichnet wurden und somit den ersten Preis errangen.

Im Anschluss an die Altersklasse IV mussten sich die Teilnehmer der Klasse III der Herausforderung stellen. Auch dort war Leonie Kruppa wieder mit von der Partie, diesmal allerdings in Begleitung ihres Bruder Frederic Kruppa, der auf der Posaune sein Können zeigte. Sie spielten eine Arie von Paudert sowie den letzten Satz einer Sonate ebenfalls von Hindemith und einen Blues von Reinhold Glembotzki. Dieser ist Lehrer an der CJD-Musikschule und hat das Blues-Stück eigens für Frederic Kruppa und für diesen Regionalwettbewerb komponiert. Nicht nur das Publikum, auch die Jury waren beeindruckt, wie weit das Können des jungen Posaunisten fortgeschritten ist. Der Elfjährige meisterte dieses für sein Alter schwieriges Stück ohne Probleme. Das konnte auch die Jury nur anerkennen und belohnte ihn und seine Schwester ebenfalls mit einem ersten Preis.

Diese gute Bewertung bedeutet jetzt für beide Duos eine neue Herausforderung, denn sie nehmen nun auch am Landeswettbewerb von „Jugend Musiziert“ teil. Dieser findet in der Zeit vom 13. bis zum 17. März in Hannover statt. Die jungen Musiker aus Elze werden dann offiziell den Landkreis Hildesheim und in diesem Fall auch den Raum Hameln/Bad Pyrmont vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare