Jens Flörke neuer Ortsvorsteher in Wülfingen

Wülfingen - Was haben Frank-Walter Steinmeier und Jens Flörke gemeinsam? Beide wurden am selben Tag (Mittwoch, 22. März) vereidigt – Steinmeier in Berlin im Bundestag als neuer Bundespräsident und Flörke im Elzer Sitzungssaal als neuer Ortsvorsteher von Wülfingen. Steinmeier hat das Amt von Joachim Gauck übernommen, Flörke das von Hartwig Othmer, der aus beruflichen Gründen zurückstecken musste (die LDZ berichtete). Letztgenannter war beim Treffen der Ortsvorsteher der Einheitsgemeinde Elze ebenfalls dabei – und wurde von Elzes Bürgermeister Rolf Pfeiffer verabschiedet mit der entsprechenden Entlassungsurkunde und einem kleinen Präsent. Sein Nachfolger ist Jens Flörke, der von Pfeiffer eine Ernennungsurkunde erhielt, nachdem er seinen Amtseid abgelegt hatte. Zudem gab es ein Merkblatt mit den Aufgaben eines Ortsvorstehers – darin heißt es, dass dieser den Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Genau darin sieht Jens Flörke, der keiner Partei angehört, seine Funktion. Im LDZ-Gespräch betonte er, dass er als Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung dienen wolle, allerdings dürfe man keine Wunder von ihm erwarten. Eingearbeitet und unterstützt wird er von Hartwig Othmer, der zwar nicht mehr offiziell als Ortsvorsteher fungiert, dem Elzer Stadtrat aber weiterhin erhalten bleibt. Mehr darüber lesen Sie heute in der LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare