Jahresrückblick mit der Stadtfeuerwehr Elze

„Ein ruhiges, aber forderndes Jahr“

Feuerwehrleute üben in Feldmark
+
Auch die Übungen, wie hier bei einer Unfallsimulation in der Esbecker Feldmark, müssen mit Abstand vorgenommen werden.

Elze –  „Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt hat einmal gesagt: In der Krise beweist sich der Charakter“: Dieses Zitat bezieht Elzes stellvertretender Stadtbrandmeister Ingo Seifert auf das abgelaufene Corona-Jahr. „Die Elzer konnten sich auch 2020 wieder auf die Feuerwehr verlassen, die Einsatzbereitschaft ist immer zu 100 Prozent gegeben“, so Seifert im Jahresgespräch mit der LDZ-Redaktion. 

„Natürlich hat uns Corona getroffen, denn die Ausbildungsdienste und die Kameradschaftspflege haben gefehlt, aber dennoch schaue ich optimistisch in die Zukunft, vor allem vor dem Hintergrund, dass alle Feuerwehrleute zur Stange gehalten haben, sodass sich die Personaldecke nicht groß verändert hat“, informiert Seifert, der darauf hofft, dass irgendwann die „Normalität“ zurückkehren wird. Damit spricht er auch im Namen von Stadtbrandmeister Heiko Buschmann, der zwar bei dem Gespräch nicht dabei sein konnte, jedoch in allen Dingen mit seinem Stellvertreter konform geht. „Corona ist eine große Herausforderung, die wir jedoch meistern werden – wer dann, wenn nicht die Feuerwehr?“, betont Seifert, der nicht nur jede Führungskraft, sondern jeden Einzelnen, egal welcher Abteilung der Ortsfeuerwehren er angehört, für sein Engagement dankt.  Nach Aussage des stellvertretenden Stadtbrandmeisters müsse man die schwierige Situation annehmen und das Positive herausziehen. „Es war zwar ein ruhiges Jahr, aber mit forderndenen Einsätzen. Wir haben einmal mehr vom sehr guten Ausbildungsstand in der Stadtfeuerwehr Elze profitiert“, so Seifert. Bewährt habe sich auch das Projekt „KriSE“ (Krisenintervention für Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Elze), das Anfang des Jahres in allen Ortsfeuerwehren eingeführt wurde, und sehr positiv aufgenommen wurde, vor allem im Bereich Einsatz-Nachsorge habe sich das Projekt „KriSE“ bewährt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare