Ehrenamtliche Fahrradwerkstatt beendet Winterpause

Hilfe für kranke Drahtesel

+
Die ehrenamtliche Fahrradwerkstatt ist aus dem Winterschlaf erwacht: Michelle Langer von der Elzer Beratungsstelle des Diakonischen Werkes, der ehrenamtliche Werkstattleiter Jürgen Wählisch und die ehrenamtlichen Schrauber freuen sich, dass die Einrichtung am Elzer Bahnhof im ersten Jahr gut angenommen wurde.

Elze – Rechtzeitig zum Frühjahr ist die ehrenamtliche Fahrradwerkstatt aus dem Winterschlaf erwacht. „Ab jetzt steht unsere Tür wieder jeden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr und jeden Sonnabend von 10 bis 13 Uhr für jeden offen“, erklärt Jürgen Wählisch, ehrenamtlicher Werkstattleiter. 

Im März 2019 wurde in den Räumen der ehemaligen Bahnhofsmission (Bahnhofstrasse 70) eine ehrenamtlich geleitete Fahrradwerkstatt unter fachlicher Begleitung der Kirchenkreissozialarbeiterin Michelle Langer aus dem Diakonischen Werk Elze eröffnet. Die Fahrradwerkstatt ist ein Integrationsprojekt in Kooperation mit dem Integrationsbüro der Stadt Elze. Zum Team der Werkstatt gehören drei ehrenamtlich tätige Neu-Bürger sowie der ehrenamtliche fachliche Anleiter Jürgen Wählisch. Die Werkstatt ist jedoch offen für alle und bietet eine Unterstützung bei der selbstständigen Reparatur des eigenen Fahrrades. Auch die Herausgabe von Rädern zum Preis der Ersatzteile ist für alle Menschen im Sozialleistungsbezug und mit schmalen Einkommen möglich. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare