Wülfinger Heimatbund trägt viel zum positiven Erscheinungsbild des Ortes bei

Voller Einsatz für das Dorfleben

+
Der aktuelle Vorstand des Heimatbundes Wülfingen.

WÜLFINGEN Der Heimatbund Wülfingen ist sehr rege und bewegt viel in seinem Dorf. Das zeigte sich auch an der guten Beteiligung bei der Jahreshauptversammlung, die diesmal im Bürgertreff in Elze stattfand, da die Wülfinger Mehrzweckhalle geschlossen ist. 

Mehr als 40 Personen hatten sich eingefunden. „Wenn wir in Wülfingen tagen, sind es noch 20 mehr“, merkte Vorsitzender Walter Heuer an.

Der Verein archiviert und bearbeitet Dokumente und Bilder zur Geschichte des Ortes, pflegt das äußere Erscheinungsbild des Dorfes und trägt durch monatlich stattfindende Veranstaltungen für Jung und Alt zum sozialen Leben bei. Dementsprechend stand 2017 viel auf der Agenda, worüber der Vorstand und die Mitglieder der Arbeitsgruppen berichten konnten. Achtmal tagte der Vorstand, außerdem beteiligte er sich an der Bürgerversammlung, am Bürgergespräch, bei der Neuausrichtung des Dorfgemeinschaftshauses und bei der Umsiedlung des Inventars. Maßgeblich setzte er sich für die Erstellung des örtlichen Veranstaltungskalenders ein. Besonders hob der Vorsitzende die gute Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen hervor. Neben den festen Terminen (Puttappelabend, Maibaumaufstellen, Adventsfeier) unternahmen die Mitglieder mehrere Ausflüge. Besonders beliebt sind Besichtigungen ansässiger Firmen. 2017 war das der Besuch bei Hansa-Flex. 2018 will der Verein das THW in Elze besuchen. Die Pflege der Blumenbeete, Büsche, Bäume und der rund 15 Bänke, die der Verein in der Feldmark und an den Wanderwegen aufgestellt hat, liegt in den Händen von vier engagierten Mitgliedern: Harald Preul, Ursel Konrad, Egon Wieckhorst und Michael Weppner. 2018 kommt mit der Ausbesserung aller Bänke viel Arbeit auf die Gruppe zu, wie sie berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare