Bunter Auftakt: Spaziergang am Sonnabend mit zahlreichen Aktionen

Hauptstraße wird zur großen Kunst-Galerie

Ehe es am Sonnabend beim Kunst-Spaziergang bunt und lebhaft an der Elzer Haupstraße zugeht, haben (von links) Sirun Böhm, Gunda Kaper-Lührs, Ilse Hurnaus und fleissige Helfer noch jede Menge Bilder in den Schaufenstern und Geschäften aufzuhängen. Foto: Appel

ELZE „Wir haben uns im Vorfeld viel überlegt, zahlreiche Ideen entwickelt und hätten gern noch mehr gemacht. Aber wir haben auch Grenzen festgestellt, so dass sich nicht alles realisieren lässt“, gewähren Ilse Hurnaus und Sirun Böhm Einblick in die Vorbereitungen der Organisatorinnen vom Kunst- und Kulturverein Fundus. Nichtsdestotrotz sind die Kunstfreunde überzeugt: „Aber wir müssen uns dennoch nicht verstecken. Es ist eine tolle, neue Veranstaltung.“

Schon vor dem eigentlichen Auftakt am Sonnabend um 11 Uhr wird ein Mitglied des Kunstvereins ab 10 Uhr mit einem „Walk-Act“ an der Hauptstraße auf das Projekt aufmerksam machen und mächtig die Werbetrommel rühren. Um 11 Uhr erfolgt dann an der Haupstraße 21, wo die Stadt das ehemalige Schreibwarengeschäft Jagau gegenüber des Rathauses als Ausstellungsraum und Treffpunkt zur Verfügung stellt, die eigentliche Eröffnung. In lockerer Atmosphäre werden die Besucher begrüßt, das Projekt sowie der Werdegang der Künstlerin vorgestellt. Dann geht es auf zum gemeinsamen Kunst-Spaziergang entlang der Hauptstraße. Mobile Aktionen, wie beispielsweise Saxofon-Musik von Hartmut Brandt, begleiten den bunten Tross. Mit zwei alten Lastenfahrrädern sorgen die Kunstfreunde zudem stets für Getränke und kleine Snacks. An den einzelnen Ausstellungsorten berichtet die Künstlerin Gunda Kaper-Lührs zu den Werken. „Längere Stopps“ sind zudem im leerstehenden Laden der Familie Schwetje sowie im Ladentreff des Netzwerk Zukunft Elze vorgesehen. Im Leerstand an der Hauptstraße 76 wird ein kleiner Markt mit beispielsweise Handgemachtem und Textilien die Veranstaltung bereichern. Zudem gibt es Info-Stände, an denen sich beispielsweise das Bündnis gegen Depression vorstellt und Fundus sein Herbstprogramm sowie die „Asttiere“ der Ferienpasskinder präsentiert. Passend zu den ausgestellten Bildern geht es im Ladentreff mit Märchen und Trommelaktion „afrikanisch“ zu. Der Abschluss des Kunst-Spaziergangs ist wieder am ehemaligen Schreibwarenladen, wo sich die Besucher bei einem Gläschen Sekt austauschen oder für „kleines Geld“ eine Postkarte der Künstlerin erwerben können.

Auch für kleine Kunstfreunde wird etwas geboten: Ab 11 Uhr können Kinder mit der IG Kunsthaus-Nordstemmen eine experimentelle Entdeckungsreise in die Welt der „schwarzen Kunst“ erleben. Kindgerecht wird mit Tempera-, Acryl- und Schulmalfarben gearbeitet und es werden eigene Druckstöcke aus Schaumplatten hergestellt.

Die Kunstwerke von Kaper-Lührs werden im Anschluss an den kommenden Sonnabend drei Wochen lang an der Hauptstraße zu betrachten sein. Darüber hinaus werden die Künstlerin und Mitglieder des Kunstvereins donnerstags, 10., 17. und 24. September, und sonnabends, 12. und 26. September, im „Atelier auf Zeit“ an der Hauptstraße 21 anzutreffen sein. Kurse am 19. und 25. September, bei denen jeder Interessierte selbst künstlerisch tätig werden kann, bilden dann den Abschluss des Projekts „Kunst in Bewegung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare